Swisscom bringt Dropbox-Alternative

11. November 2013, 10:02
  • dropbox
  • schweiz
image

Still und leise hat Swisscom Docsafe lanciert. Damit können Privatnutzer digitale Dokumente zentral ordnen und archivieren - und ab 2014 auch Rechnungen bezahlen.

Still und leise hat Swisscom Docsafe lanciert. Damit können Privatnutzer digitale Dokumente zentral ordnen und archivieren - und ab 2014 auch Rechnungen bezahlen.
Swisscom ist zurzeit dabei, ein Portfolio an neuen Cloud-Diensten aufzubauen. Allerdings soll Docsafe mehr als eine Dokumentenablage sein. Künftig soll man darüber auch Rechnungen bezahlen können. Swisscom-Sprecher Olaf Schulze: "Geplant ist, dass Dienstleister wie Versicherungen, Banken, Elektrizitätswerke und Krankenkassen ihre Dokumente direkt in den persönlichen Docsafe ihrer Kunden liefern. Der Kunde wird über PC, Mobiltelefon und Tablet jederzeit darauf Zugriff haben."
Swisscom hat letzte Woche ein Youtube-Video zu Docsafe veröffentlicht. Man könne damit alle Belege für die Steuererklärung zusammenfassen und per Klick an die Steuerverwaltung übermitteln, Rückforderungsbelege an die Krankenkasse einreichen oder auch Offerten erhalten und digital unterschreiben. In Kürze soll auch eine iOS-App dazu veröffentlicht werden. Die Dokumente werden dabei von Swisscom in Schweizer Rechenzentren verschlüsselt aufbewahrt. Jedes Dokument sei einzeln verschlüsselt und der Zugang zu Docsafe könne mit einem zusätzlichen SMS-Code abgesichert werden, erklärt Swisscom.
Docsafe sei im Basisangebot kostenlos und "genügend gross, um den aktuellen Dokumentenbestand eines durchschnittlichen Haushalts zu speichern", so Swisscom. Eine erste Version für Swisscom-Kunden, die über ihr Kundencenter Zugang zur Swisscom-Rechnung haben, steht bereits Verfügung. "Wenn im Februar 2014 auch Rechnungen über Docsafe bezahlt werden können, werden wir Docsafe der breiten Öffentlichkeit vorstellen", so Schulze. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zahlreiche US-amerikanische Krankenhäuser schon wieder von Cybervorfall betroffen

Die zweitgrösste US-amerikanische Gesundheitsorganisation CommonSpirit Health ist Opfer einer Cyberattacke geworden. Einige IT-Systeme mussten abgestellt werden.

publiziert am 7.10.2022
image

Bandenwerbung gegen Cyberdefense

Seit diesem Jahr verteidigt der BSC Young Boys mit Acronis gegen Cyberangreifer. Der Anbieter setzt vermehrt auf Sportvereine als Zugpferde und bezahlt YB für den Einsatz der Produkte.

publiziert am 7.10.2022 2
image

Microsoft hostet E-Mail-Adressen des Schweizer Parlaments

Die Datenhaltung in der Schweiz ist von Microsoft vertraglich zugesichert. Die Lizenzen kosten 600 Franken pro Ratsmitglied und Jahr.

publiziert am 6.10.2022 6
image

Cyberkriminelle veröffentlichen Daten von Läderach

Einen Monat nach dem Cyberangriff auf den Schweizer Chocolatier sind mehrere Datenpakete im Darknet aufgetaucht. Läderach erklärt uns, die Situation genau zu beobachten.

publiziert am 6.10.2022 1