Swisscom Business Awards erstmals vergeben

16. September 2010, 14:48
  • channel
  • swisscom
  • innovation
image

Die Gewinner des in diesem Jahr erstmals verliehenen Swisscom Business Award stehen fest.

Die Gewinner des in diesem Jahr erstmals verliehenen Swisscom Business Award stehen fest. Es handelt sich dabei um Rohr Max, das in der Kategorie 'Mobilstes Unternehmen' gewinnt, das Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV) in der Kategorie "Wirkungsvollste Zusammenarbeit" und die Auszeichnung für "Erhöhte Kundenbindung und Kundenservice" geht an die Pestalozzi + Co AG. Der Award ist mit einer Preissumme von insgesamt 100'000 Franken dotiert. Nominiert war unter anderem auch der Zürcher Bankensoftwarehersteller Avaloq.
Die Reinigungsfirma Rohr Max habe durch den Einsatz von modernen innovativen Kommunikationsmitteln, die die rasche und kostengünstige Abwicklung von Aufträgen bis hin zu Notfällen und Serviceleistungen ermöglichen würden, den Preis als "Mobilstes Unternehmen" erhalten. Dabei, so heisst es in einer Mitteilung, kommen neben einem eigenen Ressourcenplanungssystem auch GPS-gestützte Bordcomputer in den Firmenfahrzeugen zum Einsatz, die zudem mit mobilen Druckern oder Barcode-Lesern für die Leistungserfassung ausgerüstet und per Mobilfunk miteinander verbunden sind.
Die Auszeichnung "Wirkungsvollste Zusammenarbeit" hat die Jury an das CHUV vergeben, weil dort mit modernster Infrastruktur die Erreichbarkeit und damit die Qualität der Dienstleistungen verbessert wurde, heisst es in einer Mitteilung. Als Beispiel wird etwa die Elektrokardiogramm-Übertragung direkt aus dem Krankenwagen an die Notfallstation oder ein digitales Mobilfunknetz mit fast 500 Antennen und 4000 Mobilgeräten auf dem Spitalgelände genannt. Dank extrem strahlungsarmer Technologie könne die mobile Telefonie problemlos im sensiblen Spitalbereich eingesetzt werden.
Der Geschäftsbereich Haustechnik der im Grosshandel für Sanitär-, Heizungs- und Industriebedarf tätigen Pestalozzi + Co AG aus Dietikon wurde schliesslich in der Kategorie "Erhöhte Kundenbindung und Kundenservice" ausgezeichnet. In den Augen der Jury hat das Unternehmen den Bestellprozess für die Kunden einfacher, schneller und zeitunabhängiger gestaltet. Die spezielle Herausforderung habe darin bestanden, den gesamten Prozess von der Lagerbewirtschaftung des Kunden über die Bestellungen bis zur Auslieferung zu automatisieren. Mit der heutigen Lösung können die Kunden ihre Bestellungen direkt aus ihrem eigenen Lager über eine Mobilfunkverbindung übermitteln. Die entsprechenden Artikel werden mit einer Handy-Kamera über Barcodes erfasst und sofort verarbeitet. Damit ist die Pestalozzi-Haustechnik das einzige Schweizer Unternehmen ihrer Branche, das ihren Kunden einen solchen Bestellservice kostenlos zur Verfügung stellen kann, heisst es weiter in der Mitteilung. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Fenaco gründet neue IT-Töchter

Über die Firma Sevra will die Agrargenossenschaft Soft- und Hardware-Lösungen für die Landwirtschaft in der Schweiz und in Frankreich bieten.

publiziert am 25.11.2022
image

Widerstand gegen Software-Bundles von Cisco

Die Bundles sind für Cisco eine Cashcow: eine lang bewährte Taktik, um den Umsatz zu steigern. Nun verweigern Kunden vermehrt den Kauf, um Kosten zu sparen.

publiziert am 24.11.2022
image

Bechtle setzt Expansion fort

Der Konzern kauft den britischen IT-Dienstleister ACS Systems. Damit will Bechtle auch ausserhalb des DACH-Raums weiter wachsen.

publiziert am 24.11.2022