Swisscom-CEO Schaeppi: 5G verzögert sich und der Telco ist im Umbruch

12. April 2018, 11:38
image

Anfang März dieses Jahres hat der Ständerat beschlossen, dass die --http://www.

Anfang März dieses Jahres hat der Ständerat beschlossen, dass die Strahlenschutzwerte nicht gelockert werden sollen. Nun erklärte Swisscom-Chef Urs Schaeppi im Interview mit der 'Handelszeitung', dass der Netzausbau für 5G deswegen viel länger dauern werde und das Potential der Technologie nicht voll erschlossen werden könne. Es brauche mehr Zeit und auch mehr Geld, so müsse man viel mehr Antennen bauen und könne den ursprünglichen Zeitplan nicht einhalten, sagt Schaeppi. Konkrete Zahlen wollte der CEO nicht nennen, er sprach aber von "deutlichen Mehrinvestitionen".
Im Interview äusserte sich Schaeppi auch zu Margendruck und Konkurrenz. Genannt seien hier Salts jüngstes Tiefpreisangebot.
Man stecke in einer Transformationsphase mit neuen wachsenden Bereichen sowie mit schrumpfenden Segmenten optimistisch.
Nachdem die Swisscom-Aktie im letzten Jahr stetig gewachsen ist, brach sie seit diesem Januar um rund 15 Prozent ein. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

So hat Globus seine IT von der Migros losgelöst

Nachdem der Detailhändler von Migros an ein ausländisches Joint-Venture verkauft wurde, mussten rund 80% der IT-Services in die Eigenständigkeit überführt werden.

publiziert am 15.8.2022
image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Schwacher PC-Markt belastet Lenovo

Wachstum in anderen Bereichen kann die Rückgänge im PC-Absatz nicht wettmachen. Der chinesische Hersteller stagniert.

publiziert am 11.8.2022
image

Das Schweizerische Nationalmuseum sucht erstmals eine Leitung Digitale Transformation

Auch die Museumswelt ist im digitalen Wandel. Dem will das Nationalmuseum mit einer neuen Geschäftsleitungsstelle und entsprechender Abteilung Rechnung tragen.

publiziert am 11.8.2022