Swisscom ergattert VoIP-Auftrag der Post

14. November 2005, 09:56
  • telco
  • swisscom
  • die post
image

Swisscom Solutions hat von der Post den Auftrag erhalten, die klassischen Telefonanlagen durch ein IP-Telefonienetz zu ersetzen.

Swisscom Solutions hat von der Post den Auftrag erhalten, die klassischen Telefonanlagen durch ein IP-Telefonienetz zu ersetzen. Der Auftrag hat für die Schweiz ungewöhnlich grosse Ausmasse: Die Post hat momentan 26'000 Telefonanschlüsse, verteilt über 2'500 Standorte in der Schweiz.
Der hohe Verteilungsgrad der Anschlüsse erhöht die Komplexität des Projektes zusätzlich. Dies dürfte einer der Gründe dafür sein, dass sich die beiden Unternehmen bei der Umstellung offensichtlich recht viel Zeit lassen wollen: Swisscom Solutions soll die Umstellung während der kommenden fünf Jahre betreuen. Das Auftragsvolumen beträgt rund 12 Millionen Franken pro Jahr.
Wie die Swisscom mitteilt, wurde für das Projekt ein "neues, innovatives Partnerschaftsmodell" gewählt, bei dem sich auch der Kunde beteiligt. Sowohl Swisscom Solutions wie auch die Post sollen nämlich ihr Know-how in das Projekt einbringen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Post-Tochter Asmiq steht vor dem Aus

Die IT-Firma für die Zeitungsbranche will per Ende 2023 die Geschäftstätigkeit einstellen. 25 Mitarbeitende verlieren ihre Stelle.

publiziert am 17.1.2023
image

Wohneigentümer können sich wieder Priorität im Glasfaser­ausbau erkaufen

Über zwei Jahre lang nahm Swisscom keine Glasfaser­bestellungen von Eigenheim­besitzern entgegen. Das ist seit dem 1. Januar wieder anders.

publiziert am 17.1.2023