Swisscom erhält Konzession für Grundversorgung bis 2022

19. Mai 2017, 11:35
  • telco
  • swisscom
  • technologien
image

Eigentlich ist es schon länger klar, aber heute wird es offiziell: Die Grundversorgung mit Telekommunikationsdiensten wird weiterhin durch Swisscom erbracht.

Eigentlich ist es schon länger klar, aber heute wird es offiziell: Die Grundversorgung mit Telekommunikationsdiensten wird weiterhin durch Swisscom erbracht. Die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) hat dem Unternehmen die Grundversorgungskonzession für den Zeitraum von 2018 bis 2022 erteilt, so eine Mitteilung von heute.
Die gegenwärtige Grundversorgungskonzession von Swisscom läuft Ende 2017 aus. Bekanntlich war Swisscom das einzige Unternehmen, das sich an der Erbringung der Grundversorgung mit Telekommunikationsdiensten interessiert gezeigt hat. Man habe daher auf eine Ausschreibung verzichtet. Schon vor zehn Jahren war der Blaue Riese der einzige Bewerber für die Konzession, die für die Periode 2008 bis 2017 zugesprochen wurde. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Maersk und IBM stampfen Logistik-Blockchain ein

Die "Tradelens"-Blockchain wurde einst als Paradebeispiel einer kommerziellen Blockchain-Anwendung beworben.

publiziert am 1.12.2022
image

Alliance Swisspass will weg vom analogen ÖV-Billett

Die Vereinigung möchte so schnell wie möglich von Investitionen in physische Billette wegkommen. Ab 2035 soll der Ticket-Verkauf mehrheitlich digital ablaufen.

publiziert am 1.12.2022
image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022