Swisscom ermöglicht Security-Professur an der ETH

30. Mai 2012 um 11:39
  • security
  • eth
  • zürich
image

10-Millionen-Franken-Schenkung. Adrian Perrig, der neue Professor, startet am 1. Dezember.

10-Millionen-Franken-Schenkung. Adrian Perrig, der neue Professor, startet am 1. Dezember.
Swisscom hat die ETH Zürich Foundation mit einer Schenkung in der Höhe von 10 Millionen Franken beglückt. Der Geldsegen des grössten Schweizer Telcos wird als Anschubfinanzierung für eine neue Professur im Bereich Informationssicherheit verwendet, die beim Departement Informatik der ETH Zürich angesiedelt wird.
Der erste Security-Professor ist auch bereits gefunden: Es handelt sich um Adrian Perrig (Foto), seit 2002 Professor an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, wo er laut Swisscom gleichzeitig eines der weltweit grössten Forschungszentren für Informations- und Computersicherheit leitet. Perrig ist 40 Jahre alt und hat an der EPFL Lausanne Informatik studiert. Die Professur an der ETH wird er ab dem 1. Dezember dieses Jahres übernehmen.
Der Lehr- und Forschungsauftrag der neuen Professur soll sämtliche wissenschaftlichen Fragen umfassen, welche die Informationssicherheit betreffen. Auch der Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in Sachen Security gehört zu den Anliegen. Unter anderem werden laut der gemeinsamen Mitteilung von ETH und Swisscom junge Talente von der ETH bei Swisscom überprüfen können, ob es für gewisse wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Forschung auch Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis gibt. (hjm)
(Foto: Carnegie Mellon University)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Windows-Sicherheitslücke stand lange offen

Hacker konnten die Lücke wohl einige Wochen oder sogar Monate ausnützen, bevor ein Patch veröffentlicht wurde.

publiziert am 14.6.2024
image

DDoS-Attacken wurden abgewehrt

Das Bundesamt für Cybersicherheit hat weitere Angriffe festgestellt.

publiziert am 14.6.2024
image

Podcast: Der beste Freund der Insider-Bedrohung ist die Leugnung ihrer Existenz

Bei Cyberbedrohungen denkt man oft nur an Angriffe von Aussen. Was aber ist mit Insidern, die ein System von Innen heraus angreifen? Darüber debattiert Doron Zimmermann, Experte für Cyberbedrohungen und Security Threat Intelligence, mit Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 14.6.2024
image

Zuger Krypto-Firma Lykke von Cyberangriff getroffen

Das Unternehmen hat den Handel über seine Plattform ausgesetzt. Bei einem Cyberangriff sind Assets im Wert von mehr als 22 Millionen Dollar gestohlen worden.

publiziert am 13.6.2024