Swisscom Fixnet löscht "Abo-lose" Bluemail-Adressen

24. August 2005, 15:51
    image

    Bluewin – seit 1.

    Bluewin – seit 1. März 2005 in Swisscom Fixnet integriert – hat am vergangenen Montag, 22. August alle Bluemail-Adressen gelöscht, deren Besitzer kein Dial-Up- oder ADSL-Abonnement bei Bluewin gelöst haben. Wer seine Bluemail-Adresse nicht abgeben wollte, konnte bis Montag ein "Guest Package Light" lösen und für 4 Franken im Monat seine Adresse behalten. Allerdings beträgt dann der Speicherplatz nur 10 Megabyte während andere Anbieter (Yahoo, GMX, Google) für Email-Adressen mit 1GB-Speicherplatz nichts verlangen.
    Swisscom Fixnet wollte gegenüber inside-it.ch nicht mitteilen, wie viele Bluemail-Adressen gelöscht wurden oder wie viele Kunden bereit waren, 4 Franken im Monat dafür zu bezahlen. (Maurizio Minetti)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

    Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

    image

    Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

    Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

    publiziert am 22.9.2022
    image

    Drohnenschwarm erledigt Bauarbeiten und Reparaturen

    In Zukunft sollen Drohnen wie Bienen zusammenarbeiten können, um Bauten zu errichten. Wie ihre tierischen Vorbilder würden sich die Fluggeräte die Arbeit teilen.

    publiziert am 22.9.2022
    image

    RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

    Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

    publiziert am 22.9.2022