Swisscom: Gewerkschaft will Entlassungen verhindern

10. November 2005, 10:03
  • telco
  • swisscom
image

Gewerkschaft verlangt mehr Engagement im "Triple-Play"

Gewerkschaft verlangt mehr Engagement im "Triple-Play"
Die Telekom-Gewerkschaft Kommunikation reagiert auf die Abbau-Pläne von Swisscom. Sie verlangt, dass der geplante Abbau von 260 Stellen vor allem im Bereich Fixnet ohne Entlassungen durchgeführt wird.
Vizepräsident Alain Carrupt sagt zu inside-it.ch: "Unser Ziel ist, dass für alle Swisscom-Leute, die vom Stellenabbau betroffen sind, eine interne Lösung gefunden wird. Swisscom sollte den Fokus auf Internet-Lösungen noch verstärken. Bestimmte Bereiche bei Swisscom wachsen ja durchaus. Swisscom sollte mehr in 'Triple-Play' (Telefonie / Internet / TV) investieren und jetzt schon internes Know-how aufbauen, statt später dann externe Leute holen."
Die Gewerkschaft Kommunikation äussert sich sehr skeptisch gegenüber Übernahmen im Ausland - der Milliardenabschreiber beim "Debitel-Abenteuer" sei nicht vergessen, heisst es in einer Mitteilung von heute. Swisscom solle im Inland aggressiver investieren, statt im Ausland teure Übernahmen zu wagen (Eircom), verlangt die Gewerkschaft. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

EPD-Betreiber Axsana wechselt Technikprovider

Nach der Beteiligung der Schweizer Post an Axsana wechselt die Stammgemeinschaft Ende Monat von Swisscom zur Post. Der Telco zieht sich aus dem EPD-Geschäft zurück.

publiziert am 15.9.2022 6
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022