Swisscom Grosskunden: Wachstum nur dank Veltigroup

6. Mai 2015, 12:32
  • channel
  • swisscom
  • cloud
  • geschäftszahlen
image

Mehr Umsatz aber weniger Marge im neuen Geschäftskunden-Bereich.

Mehr Umsatz aber weniger Marge im neuen Geschäftskunden-Bereich.
Durchzogene Zahlen präsentierte der Swisscom-Konzern heute Morgen zu entnehmen ist, stieg der Umsatz in diesem Bereich im ersten Quartal um 29 Millionen Franken oder 5 Prozent auf 607 Millionen Franken. Gemeint ist damit der Umsatz mit externen Kunden (ohne Swisscom).
Zum Wachstum beigetragen hat vor allem der Kauf der Veltigroup Ende 2014. Bereinigt um Firmenkäufe sank der Umsatz nämlich um 0,5 Prozent. Swisscom scheint zufrieden mit dieser Entwicklung: "Dies stellt eine gute Performance dar, wenn man bedenkt, dass unsere Geschäftskunden in einem zunehmend schwierigen Wettbewerbsumfeld tätig sind", sagt Sprecher Olaf Schulze. Auf die Entwicklung der einzelnen Bereiche (SAP, Banking, Workplace) will Swisscom nicht eingehen. Schulze betont aber, dass sich das "Lösungsgeschäft" generell im Vergleich zum Vorjahr um 12 Millionen auf 261 Millionen Franken verbessert habe.
Zur Profitabilität der einzelnen Geschäftsbereiche gibt sich Swisscom traditionell wortkarg. Immerhin ist nun zu erfahren, dass der Deckungsbeitrag im Segment Geschäftskunden um 1,8 Prozent auf 219 Millionen Franken zurückging. Diese "leichte Margen-Reduktion" sei auf eine Veränderung des Umsatz-Mixes zurückzuführen, sagt Schulze.
Cloud und M2M
Swisscom konnte im ersten Quartal laut dem Bericht "namhafte Kunden" gewinnen, unter anderem für die Cloud und für Maschine-to-Maschine-Anwendungen (M2M). Gemeint sind damit etwa die SRG oder die Feldschlösschen-Getränkegruppe, die seit kurzem bei ihren Schweizer Kunden eine M2M-Lösung von Swisscom einsetzt. Swisscom hat hier die gesamte Umsetzung übernommen, von der Hardware am Bierfass, über die Connectivity bis hin zur Auswertung auf dem iPad.
Eine weitere M2M-Referenz ist Stromer. Hier hat Swisscom das Konzept entwickelt – das Produkt wurde von Stromer aber selber umgesetzt. Swisscom agiert als weltweiter Connectivity Provider für jedes E-Bike. "Das Spektrum für Swisscom bewegt sich somit je nach Anforderung zwischen dem reinen Connectivity Provider bis hin zum kompletten Lösungsanbieter", sagt Schulze. (hc/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023