Swisscom holt sich Celeris

3. Juni 2005 um 14:40
  • channel
  • übernahme
image

Martin Altorfer verkauft wieder

Martin Altorfer verkauft wieder.
Swisscom, oder genauer gesagt deren Tochter Swisscom Solutions AG, übernimmt Celeris. Die Übernahme der auf Managed Security Services spezialisierten Celeris AG soll nach Aussage der Beteiligten die bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen festigen. Celeris soll aber trotz des Besitzerwechsels weiterhin als eigenständiges Unternehmen am Markt auftreten. Celeris machte 2004 mit 17 Mitarbeitenden und einen Umsatz von rund 5 Millionen Franken.
Celeris war 2001 von Martin Altorfer mit Hilfe seiner Risikokapitalfirma Broadband Capital ins Leben gerufen worden. In diese hatte Altorfer Geld eingebracht, das aus dem äusserst gewinnbringenden Verkauf des ebenfalls von ihm gegründeten ISPs Activenet an die MCI-Tochter UUnet im Jahre 1999 stammte.
Der aktuelle Verkauf dürfte allerdings für Altorfer etwas weniger lukrativ sein. Seit 2001 sind bei Celeris weitere Kapitalgeber eingestiegen und die Zeiten haben sich schliesslich inzwischen auch stark geändert. Über den Kaufpreis haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024
image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

Heisst Klara bald E-Post?

Wie inside-it.ch erfahren hat, könnte der Name Klara bald verschwinden. Die heutige Post-Tochter rückt wohl auch namenstechnisch näher an den Gelben Riesen.

publiziert am 12.4.2024