Swisscom ist Vorreiter beim Strommanagement, sagt der WWF

17. Juni 2013, 14:04
  • telco
  • swisscom
  • sunrise
image

WWF, der World Wide Fund For Nature, hat einen --http://www.

WWF, der World Wide Fund For Nature, hat einen Bericht erstellt über den Stromverbrauch der 50 grössten Schweizer Unternehmen erstellt. Von den angeschriebenen Unternehmen beantworteten 23 den zugestellten Fragebogen. Aufgrund der Rückmeldungen wurden die Unternehmen in die vier Gruppen "Vorreiter", "Verfolger", "Nachzügler" und "Intransparente" eingeteilt.
Die längste Liste ist jene der Intransparenten - der zweitgrösste Telco Sunrise befindet sich in dieser Gruppe unter anderem mit ABB, Swatch, Ringier und Tamedia. Dass trotz Energiewendedebatte und beschlossenem Atomausstieg mehr als die Hälfte der 50 grössten Schweizer Unternehmen keine Angaben zu ihrem Stromverbrauch machen könne oder wolle, sei bedenklich, so der WWF. Sunrise schreibt dazu auf Anfrage von inside-it.ch: "Sunrise ist sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung für einen nachhaltigen Umgang der Ressourcen bewusst und unternimmt Anstrengungen, insbesondere auch in der Energieeffizienzsteigerung, einen Beitrag zu leisten, der über die Zielwerte der Universalvereinbarung hinausgeht. Sunrise hat sich mit dem Abschluss der Universalvereinbarung mit Bund und Kantonen (Energie Agentur der Wirtschaft - EnAW) im Januar 2008 bereit erklärt, bis Ende 2010 schweizweit eine 11-prozentige Energieeffizienzsteigerung gegenüber dem Ausgangsjahr 2004 zu erzielen und im gleichen Zeitraum die CO2-Intensität für Brennstoffe auf 82 Prozent zu senken. Sunrise ist gemäss diesen Zielvereinbarung entsprechend auf Kurs."
Unter den Nachzüglern und Verfolgern im WWF-Bericht befindet sich keine reine ICT-Firma. In der Gruppe der Vorreiter befinden sich nur acht Unternehmen, darunter Swisscom, Coop, Migros und Post. Swisscom schreibt auf Twitter, man sei Vorreiter beim Strommanagement "dank strengen Reduktionszielen und 100 Prozent erneuerbarer Energie."
Die von Sunrise angesprochene EnAW fasst verschiedene Unternehmen in Gruppen zusammen. Sunrise ist Teil der Gruppe A2S, in der unter anderem auch Swisscom Mitglied ist. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Für Sunrise-Angestellte gibt es 2023 mehr Lohn

Die Gewerkschaft und der Telco haben sich auf eine Lohnerhöhung von 2,6% geeinigt. Damit sollen die gestiegenen Lebenshaltungskosten abgefedert werden.

publiziert am 30.1.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Wohneigentümer können sich wieder Priorität im Glasfaser­ausbau erkaufen

Über zwei Jahre lang nahm Swisscom keine Glasfaser­bestellungen von Eigenheim­besitzern entgegen. Das ist seit dem 1. Januar wieder anders.

publiziert am 17.1.2023