Swisscom IT Services wird neue Vergabeplattform des Bundes bauen

28. Oktober 2004, 08:35
  • e-government
image

Ab Herbst 2005 werden öffentliche Ausschreibungen von Bund, Kantonen und Gemeinden auch online abgewickelt werden können.

Swisscom IT Services kann einen neuen Erfolg in seiner Suche nach weiteren Kunden ausser dem eigenen Mutterhaus Swisscom vorweisen. Der Systemintegrator hat vom Bund den Zuschlag für das Projekt Simap2 erhalten und soll diese Online-Vergabeplattform für öffentliche Ausschreibungen bauen und über vier Jahre betreiben. Partner für dieses Projekt ist das deutsche Softwarehaus Ventasoft.
Ausgestochen wurden nach Auskunft von Swisscom-Sprecher Christian Neuhaus Mitbewerber wie IBM, T-Systems oder Olmero. Swisscom IT Services hat den Zuschlag für einen Preis von knapp vier Millionen Franken erhalten.
Damit ist der Auftrag nicht überwältigend gross. Wie gut Swisscom IT Services und Ventasoft ihren Job erledigen, wird aber Auswirkungen auf alle Unternehmen haben, die sich um Projekte der öffentlichen Hand bemühen: Auf Simap2 werden Ausschreibungen von Bund, Kantonen und Gemeinden platziert werden. Simap2 ist Nachfolger des Ausschreibungsportals Simap, das seit Februar 2003 offiziell online ist. Im Unterschied zu Simap wird man auf Simap2 Ausschreibungen nicht nur prüfen, sondern als Lieferant oder Auftraggeber auch online abwickeln können.
Ab dem Frühling 2005 sollen erste öffentliche Auftraggeber und private Anbieter als Pilotkunden die Plattform nutzen können. Wenn alles wie geplant läuft, wird sie ab Herbst 2005 allen Nutzern zur Verfügung stehen. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022