Swisscom kooperiert beim Glasfasernetz definitiv mit Energie Wasser Bern

22. Dezember 2010 um 10:07
  • swisscom
image

Nachdem Swisscom zuletzt Verträge zum Aufbau eines Glasfasernetzes mit --/frontend/insideit?_d=_article&site=ii&news.

Nachdem Swisscom zuletzt Verträge zum Aufbau eines Glasfasernetzes mit St. Gallen von Ende letzten Jahres haben EWB (Energie Wasser Bern) und Swisscom nun in einem definitiven Kooperationsvertrag den nötigen Ausbau besiegelt. Swisscom übernimmt wie damals schon festgelegt 60 Prozent der für den Bau notwendigen 172 Millionen Franken der Investitionen und EWB 40 Prozent davon. Nach den nun abgeschlossenen Detailanalysen des Gesamtprojektes werde der Ausbau nun aber erst drei Jahre später abgeschlossen sein, wie EWB-Pressesprecher Bruno Chiarelli gegenüber inside-it.ch bestätigt. Bereits Ende 2011 sollen aber schon mehr als 33 Prozent der Haushalte und bis 2020 dann das gesamte Stadtgebiet flächendeckend erschlossen sein.
Die Leitungen werden durch beide Unternehmen verlegt, wobei Swisscom 30 Prozent der Wohnungen erschliesst und zusätzlich für die Verlegung der Glasfaserkabel zwischen den Quartieren und den Telefonzentralen verantwortlich ist, heisst es in einer Meldung von heute. EWB baut das Glasfasernetz auf 70 Prozent des Stadtgebietes. Beide Unternehmen gewähren sich gegenseitig ein langfristiges Nutzungsrecht an den Glasfasern. Konkret erhalten Swisscom und EWB je eine Faser zur alleinigen Nutzung. Die übrigen werden nach Bedarf vergeben oder stehen anderen investitionsbereiten Unternehmen zur Verfügung. EWB und Swisscom betonen, dass sie auf dem Glasfasernetz einen diskriminierungsfreien Zugang auch für Anbieter zur Verfügung stellen, die selber nicht in den Ausbau investieren: Mit diesem Angebote folgen man den Glasfaser-Grundsätzen, die am Runden Tisch der Eidgenössischen Kommunikationskommission (ComCom) Anfang Oktober 2009 vereinbart wurden. (vri)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Swisscom-Chef wenig besorgt über mögliches Huawei-Verbot

Der Telco nutzt Komponenten des chinesischen Herstellers. CEO Christoph Aeschlimann glaubt, im Ernstfall wäre genug Zeit für eine Umrüstung.

publiziert am 3.8.2023 5
image

Swisscom: Kerngeschäft schrumpft, B2B-Bereich mit IT-Services wächst

Im 1. Halbjahr erzielte Swisscom mit leicht sinkendem Umsatz deutlich mehr Gewinn. Grund für das Plus ist der Wegfall von Sondereffekten.

publiziert am 3.8.2023 1
image

Weko meldet sich bei Swisscom in Sachen Glasfasern

Die Wettbewerbskommission hat dem Konzern den Antrag ihrer Verfügung zugestellt. Damit rückt ein definitiver Entscheid im Glasfaserstreit näher.

publiziert am 2.8.2023 2
image

Sunrise will 3G spätestens 2025 abschalten

Nach der vollständigen Abschaltung von 2G ist jetzt auch das Ende von 3G in Sicht. Swisscom und Sunrise planen das Aus für Ende 2025.

publiziert am 27.6.2023