Swisscom lanciert Gesundheitsdossier "Evita"

23. September 2009, 12:28
  • e-government
  • swisscom
image

Jahresabo kostet 150 Franken für Erwachsene und 120 Franken für Schüler und Jugendliche.

Jahresabo kostet 150 Franken für Erwachsene und 120 Franken für Schüler und Jugendliche.
Im vergangenen Juni hatte Swisscom via Medien angekündigt, eine Tochterfirma gründen zu wollen, die eine Gesundheitskarte entwickeln werde. Nun teilt der ehemalige Telekom-Monopolist mit, dass das elektronische Gesundheitsdossier "Evita" (Bild) ab Herbst 2009 etappenweise in der Schweiz eingeführt werden soll. Der Start erfolgt laut Swisscom in der Zentralschweiz. Die Karte kann über den Hausarzt bezogen werden.
Das Jahresabonnement kostet 150 Franken für Erwachsene und 120 Franken für Schüler und Jugendliche. Hinzu kommt eine einmalige Einrichtungsgebühr von 70 Franken. Möglicherweise werden aber die Krankenkassen diese Kosten übernehmen. Als erste Krankenkasse übernimmt Sanagate für zwei Jahre die gesamten Kosten des Gesundheitsdossiers.
Datenschutz-Bedenken
Die Gesundheitsdaten einer Person werden über eine USB-Karte orts- und zeitunabhängig zum Abruf bereitstehen, so Swisscom. Ärzte verfügen so auf einen Blick über alle notwendigen Patienteninformationen, wie etwa Röntgenbilder.
Die Entwicklung solcher Karten, die den Zugriff auf sensible Daten erlauben, ruft bekanntlich etliche Datenschützer auf den Plan. Swisscom-Chef Carsten Schloter bemerkte hierzu bereits im Juni, dass wohl nur Gesunde Bedenken hätten. Kranke Personen hingegen würden sich mehr Gedanken zu ihrer Krankheit machen.
Die Informationen auf der "Evita"-Karte sind zudem verschlüsselt auf einem zentralen und gesicherten Server gespeichert. Die Daten können laut Swisscom nur durch einen authentisierten Nutzer gespeichert oder versendet werden. Der Dossierinhaber bestimmt, welche Personen auf seine Gesundheitsdaten zugreifen dürfen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

BIT vergibt 380-Millionen-Auftrag an Spie ICS

Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation muss 12'000 Netzwerkkomponenten an über 1000 Standorten ersetzen.

publiziert am 16.8.2022
image

Bundesgericht befasst sich mit der Public-Cloud-Vergabe

Die Beschwerde einer Privatperson gegen den Grossauftrag des Bundes an 5 Hyperscaler geht nach einer Rüge des Bundesgerichts zurück ans Verwaltungsgericht. Gefordert wird der vorläufige Abbruch des Projekts.

publiziert am 15.8.2022
image

SwissID-Zwang bei der Post kommt früher

Statt erst 2023 zwingt die Post die Kundinnen und Kunden früher zum Umstieg auf die SwissID – spätestens in einer Woche ist es so weit.

publiziert am 15.8.2022 3
image

Reisende im ÖV sollen getrackt werden

Mit einer App und Beacons in den Fahrzeugen sollen die Reisewege von Kundinnen und -Kunden metergenau aufgezeichnet werden.

publiziert am 15.8.2022