Swisscom lanciert Internet-Abo für "digital affine Kunden"

1. April 2015, 10:24
  • telco
  • swisscom
  • technologien
image

Swisscom hat eine neue Marke für Personen lanciert, die auf Service verzichten und sich bei Fragen lieber selber im Internet informieren.

Swisscom hat eine neue Marke für Personen lanciert, die auf Service verzichten und sich bei Fragen lieber selber im Internet informieren. Diese "digital affinen, urbanen Kunden", wie Swisscom sie nennt, sollen neu Internet, TV und Telefonie über "Wingo" beziehen. Die Marke gibt es eigentlich schon lange, doch agierte sie bisher im Hintergrund: Swisscom wickelte die Festnetzprodukte von M-Budget über Wingo ab.
Bei Wingo bekommt man für 75 Franken im Monat einen Internet-Anschluss mit einer Geschwindigkeit von 250 Mbit/s Download und 25 Mbit/s Upload - falls ein Glasfaseranschluss vorhanden ist. Für weitere 14 Franken gibts Digital-TV mit 150 Sendern und 100 Stunden Aufnahmezeit, aber keine Replay-Funktion. Festnetztelefonie gibts zusätzlich ohne Grundgebühr, dafür mit Minutentarif. Wingo gibts nur dort, wo es einen Glasfaseranschluss hat. Hier kann man die Verfügbarkeit des Angebots prüfen.
Das Telekomzentrum hat das neue Angebot bereits analysiert und einen Preisvergleich mit vergleichbaren Angeboten von Swisscom selber, UPC Cablecom und Sunrise gemacht. Es gebe zwar gewisse Einschränkungen, doch für die Zielgruppe, die nicht mehr brauche als im Angebot drin sei, sei das neue Angebot "definitiv sehr interessant", urteilt der Telekom-Berater. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Twint partnert mit Cembra-Tochtergesellschaft Swissbilling

Die Schweizer Bezahl-App Twint will künftig mit Swissbilling zusammenarbeiten. Details der Partnerschaft waren indes nicht zu erfahren.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Der "letzte Überlebende" im Floppy-Disk-Business

Es gibt immer noch Abnehmer für die alten Datenträger. Aber die Vorräte des wahrscheinlich letzten Floppy-Händlers gehen langsam zur Neige.

publiziert am 21.9.2022 3
image

Salesforce startet neue CRM-Plattform namens "Genie"

An der Dreamforce-Konferenz wird "Genie" als erstes "Echtzeit-CRM der Welt" angekündigt. Damit sollen Unternehmen Daten effizienter bearbeiten können.

publiziert am 21.9.2022