Swisscom lanciert PC-Monitoring-Plattform für KMU

10. September 2013, 08:44
  • cloud
  • swisscom
image

Partner könnten profitieren. Swisscom nimmt Kunden aber auch direkt ins Visier.

Partner könnten profitieren. Swisscom nimmt Kunden aber auch direkt ins Visier.
Swisscom hat einen PC-Monitoring-Service für KMU lanciert. Die Dienstleistung, die bisher nur Grosskunden angeboten wurde, steht Swisscom-Partnern zum Weiterverkauf zur Verfügung und soll laut Swisscom auch "hauptsächlich" über den Channel vertrieben werden. KMU-Kunden mit eigener IT-Abteilung wird die Dienstleistung allerdings auch direkt angeboten.
Der "Smart-Monitoring"-Service von Swisscom soll bei PCs von Kunden die Zahl der Störungen verringern, indem manche Probleme frühzeitig erkannt und wenn möglich behoben werden. Zudem soll auch die Sicherheit der PCs erhöht werden. Die Dienstleistung basiert auf Software von Nexthink, die man laut Swisscom zusammen mit dem Hersteller erstmals mandantenfähig gemacht habe, so dass sie nun als echter, auch für KMU erschwinglicher Cloud-Service angeboten werden könne. Der Basispreis für Direktkunden mit ab 50 PCs beträgt 6 Franken pro Monat und PC. Ab 100 PCs gibt es Mengenrabatte.
Für die Überwachung sendet ein auf den Computern installiertes Programm Leistungsdaten verschlüsselt an die Smart-Monitoring-Plattform. Diese soll ein ungewöhnliches Verhalten der PCs erkennen und auch auf Sicherheitsbedrohungen aus dem Cyberspace reagieren können, bevor sie Schaden anrichten. Im Falle eines Problems sollen die aufgezeichneten Daten die Fehlersuche beschleunigen. Die Plattform warnt zudem, wenn Virenscanner inaktiv oder Softwarelizenzen abgelaufen sind. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft eröffnet Schweizer Technology Center

Im Tech-Center sollen Co-Innovation von Kunden und Partnern entstehen. Gleichzeitig kündigt Microsoft die "Innovate Switzerland" Community an.

publiziert am 23.5.2022
image

Telco-Branche gibt sich für die Replay-TV-Verrechnung mehr Zeit

In einer gemeinsamen Branchenvereinbarung geben sich die Telcos mehr Zeit, damit Replay-TV für die Provider nicht schon bald viel teurer wird. Doch die Umsetzung ist komplex.

publiziert am 20.5.2022 1
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022