Swisscom mit Big Brother Award "geehrt"

26. Oktober 2009, 10:29
image

Am vergangenen Samstag wurden in Zürich zum zehnten Mal die schwerwiegendsten Datenschutzverletzungen mit den Big Brother Awards "ausgezeichnet".

Am vergangenen Samstag wurden in Zürich zum zehnten Mal die schwerwiegendsten Datenschutzverletzungen mit den Big Brother Awards "ausgezeichnet". Für den Zugriff auf Router der Bluewin-Kunden.
Für den Aufruf an Nachbarn der Schule (PDF), Schüler zu fotografieren und zu melden, welche rauchen oder Abfall wegwerfen würden, erhielt die Berufsbildungsschule Winterthur den ersten Platz der Kategorie Arbeitsplatz. Der "Lebenswerk-Award" ging an den Adress- und Bonitätsdatenbanken-Anbieter Deltavista, "stellvertretend für viele kommerzielle Datensammler", wie es in einer Mitteilung heisst.
Der Publikumspreis für eine Person oder Organisation, die sich im Jahr 2009 besonders gegen Überwachung und Kontrolle einsetze, gewann die Genfer Studentengewerkschaft CUAE, die sich gegen die fremdenpolizeiliche Kontrolle der ausländischen Studenten wehrte. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Scharfe Kritik an geplanter Revision der Überwachungsregeln

Die Verordnung VÜPF soll auf 5G-Netze ausgeweitet werden. Firmen wie Threema und Proton befürchten einen Ausbau der Überwachung und die Aufhebung von Verschlüsselungen.

publiziert am 23.5.2022
image

Basler Grossratskommission für einheitliches Beschaffungswesen

Sie will aber zusätzlich das Kriterium "Verlässlichkeit des Preises" im Gesetz haben.

publiziert am 23.5.2022
image

SP will Huawei verbannen

"Aufgrund der Nähe von Huawei zum autokratischen chinesischen Staat" soll die 5G-Netzwerktechnik des Herstellers auch in der Schweiz verboten werden.

publiziert am 23.5.2022 1
image

Threema nun auch für die Schweizer Polizei

Die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten beschafft die verschlüsselte Schweizer Whatsapp-Allternative "freihändig" für alle Polizeiorganisationen. IMP von Abraxas wird abgelöst.

publiziert am 20.5.2022