Swisscom-Präsident: Es braucht eine Cyberstrategie

19. Dezember 2013 um 13:22
  • security
image

Die Schweiz braucht eine Cyberstrategie.

Die Schweiz braucht eine Cyberstrategie. Wirtschaft, Wissenschaft und Bund sollten diese gemeinsam formulieren, findet Swisscom-Präsident Hansueli Loosli. "Die Niederländer machten das so und liegen in punkto Sicherheit vor uns", sagte er im Interview mit der 'Weltwoche'.
Zudem würden sich die Kabelnetzbetreiber selber regulieren, ohne den Staat zu beanspruchen. Das Risiko der Swisscom sei, dass sie von den Regulatoren bestraft werde, je erfolgreicher sie arbeite. "Klüger wäre aber, für die Schweiz eine Cyberstrategie zu formulieren", so Loosli.
"Wirtschaft, Wissenschaft, Bund sollten sich zusammensetzen, um die Rahmenbedingungen festzulegen und so die Weichen für eine erfolgreiche Wirtschaft und Gesellschaft zu stellen", sagt er.
Für das kommende Jahr sei ihm die Nachwuchsförderung wichtig. "Wir haben fantastische junge Leute, die müssen wir nach vorne bringen. Pflegen müssen wir unser duales Bildungssystem", so Loosli. Weiter beschäftigen ihn der Schuldenaufbau beim Staat und die weltweit lockere Geldpolitik.
Angesprochen auf die Beschuldigungen und Vorwürfe an ihn nach dem Suizid des Konzernchefs Carsten Schloter sagte er: "Was mir unterstellt wurde, tut weh. Es ist sehr verletzend. Aber ich habe einen Auftrag, zusammen mit dem Management trage ich die Verantwortung dafür, dass das Unternehmen nicht auseinanderbricht und weiterhin erfolgreich am Markt agiert."
Aus der Trauer heraus sei bei vielen in der Swisscom eine Trotzreaktion entstanden: "Jetzt erst recht. Unsere Firma ist nie nur auf eine Person ausgerichtet." (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Schlinge um Lockbit zieht sich zu

Eine internationale Polizeiaktion hat die Ransomware-Bande empfindlich getroffen. Dennoch lässt sich ein Comeback der Cyberkriminellen nicht ganz ausschliessen.

publiziert am 22.2.2024
image

Haufenweise Kundendaten von Schweizer Personalvermittler gestohlen

Die Firma Das Team ist eines der jüngsten Opfer der Ransomware-Bande Black Basta. Sie publizierte eine Vielzahl heikler Daten im Darkweb.

publiziert am 22.2.2024 7
image

"Verständnis für Einfluss des Cyberraums auf Gesellschaft fehlt"

Die Swiss Cyber Security Days verzeichneten über 2200 Besucherinnen und Besucher. Einig war man sich, dass Cybersicherheit eine gemeinschaftliche Aufgabe ist.

publiziert am 22.2.2024
image

"Wir legen den Schwerpunkt auf die Störung der Bedrohungsakteure"

An den Swiss Cyber Security Days in Bern ging es in den Keynotes nicht nur um Verteidigung, sondern auch um offensive Aktionen. Zum Beispiel durch das FBI.

publiziert am 21.2.2024