Swisscom publiziert Lehrmittel für Gaming und E-Sports

16. Februar 2021, 16:46
image

In 30 Lektionen sollen Jugendliche Wissen über die Bedeutung und Risiken von Gaming erwerben. Das passe zum Lehrplan 21, findet Swisscom.

Mit einem neuen Lehrmittel "Gaming und E-Sport" richtet sich Swisscom an Schulen und Lehrpersonen, die das Thema im Unterricht behandeln möchten. Ausgelegt ist es laut einer Mitteilung als Wahlfachangebot für Schüler und Schülerinnen zwischen der 7. und 9. Klasse. Für Lehrpersonen gebe es Workshops, um sich mit der Unterrichtseinheit vertraut zu machen.
Acht Module seien auf rund 30 Lektionen aufgeteilt, schreibt Swisscom. Das Lehrmittel soll Grundwissen über die Bedeutung und Mechaniken von Spielen vermitteln. Dazu gehöre etwa die Geschichte der Games und der Branche sowie deren Geschäftsmodelle und deren Berufe. Gleichzeitig sollen die Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihres eigenen Gaming-Verhaltens sensibilisiert werden. Die Inhalte würden Kompetenzen bei den Jugendlichen fördern, wie sie auch der "Lehrplan 21" der Volksschule in 21 Kantonen vorsehe.
Fraglich ist, ob ein Lehrmittel eines Unternehmens, das im Bereich E-Sports kommerzielle Interessen verfolgt, von den Lehrpersonen angenommen wird. Auf Seiten der Jugendlichen scheint das Interesse aber durchaus vorhanden zu sein. Mehr als 70% der Schweizer Jugendlichen gamen heute regelmässig, schreibt Swisscom. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 1
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

EPFL startet "Future of Health Grant"-Programm

10 Startups sollen gefördert werden und am EPFL Innovation Park soll ein Ökosystem für digitale Gesundheit entstehen.

publiziert am 26.9.2022