Swisscom schliesst Aktienrückkauf ab – Bund nimmt 1,35 Milliarden ein

20. Dezember 2005, 12:24
  • telco
  • swisscom
  • bund
  • schweiz
image

Die Swisscom hat ihre im Mai gestartete Aktienrückkaufaktion, mittels derer ein Teil der Unternehmensgewinne zu den Aktionären geschleust wurde, abgeschlossen.

Die Swisscom hat ihre im Mai gestartete Aktienrückkaufaktion, mittels derer ein Teil der Unternehmensgewinne zu den Aktionären geschleust wurde, abgeschlossen. Insgesamt wurden etwa 7,75 Prozent der vorhandenen Namensaktien für rund 2 Milliarden Franken aufgekauft.
Der grösste Profiteur war der Staat. Der Bund hat im ganzen laufenden Jahr Swisscom-Aktien für etwa 1,35 Milliarden Franken verkauft, wovon 939 Millionen Franken im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms von der Swisscom bezahlt wurden. Der Anteil des Bundes an den Swisscom Aktien ist dadurch von 66,1 auf 62,45 Prozent gesunken. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2
image

Nationalrat stellt sich hinter digitale Verwaltung

Nach dem Ständerat heisst auch der Nationalrat das Bundesgesetz zur Digitalisierung der Verwaltung deutlich gut. Er will aber Anpassungen.

publiziert am 21.9.2022
image

Parlament will einen elektronischen Impfausweis

Nach dem Nationalrat hat auch der Ständerat einem Nachfolgeprojekt zu "Meineimpfung.ch" zugestimmt. Jetzt soll ein neues digitales Impfbüchlein kommen.

publiziert am 20.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022