Swisscom schreibt Topstellen intern neu aus

29. November 2013, 14:39
  • people & jobs
  • swisscom
  • sits
  • teams
image

Swisscom beginnt mit der Zusammenlegung von Swisscom IT Services und der Grosskundeneinheit. SAP- und Banking-Business bleiben unter der alten Führung.

Swisscom beginnt mit der Zusammenlegung von Swisscom IT Services und der Grosskundeneinheit. SAP- und Banking-Business bleiben unter der alten Führung.
Swisscom schreibt fünf Topstellen der künftigen neuen Einheit Enterprise Customers intern neu aus. Einige Top-Manager der zweiten Führungsebene von Swisscom IT Services und Swisscom Enterprise müssen sich also beim eigenen Unternehmen neu bewerben. Grund ist die nun laufende, rasche Zusammenlegung der ehemaligen Swisscom IT Services mit der Swisscom-Grosskunden-Abteilung ("Enterprise").
Intern ausgeschrieben wird die Führung der vier "Solution Centers" (Workspace & Collaboration, Mobility, IT Infrastructure, Wireline & Bundles) sowie eine neue Stelle für die Leitung "Orchestration", so Swisscom-Sprecherin Manuela Staub auf Anfrage. Nicht ausgeschrieben wird die Leitung der Solution Centers Banking sowie SAP. Marcel Walker (Banking) und Sergio Chiandetti (SAP) werden also diese beiden enorm wichtigen, weil potentiell am profitabelsten, Einheiten weiterhin führen, ohne sich neu bewerben zu müssen.
Teams werden zusammengelegt
Schon per Anfang 2014 wird der Konzern die verschiedenen Teams der neuen Einheit Enterprise Customers zusammenlegen. Allfällige "Anpassungen" wie Staub schreibt, würden "im Verlauf von 2014 vorgenommen". Grundsätzlich aber soll es durch die Zusammenlegung nicht zu Stellenabbau kommen, betont man bei Swisscom. Kommt es zu Überschneidungen in Leitungsfunktionen werde Swisscom versuchen, "möglichst gemeinsam mit den betroffenen Managern eine adäquate, interne Lösung zu finden," so Staub.
Unterschiedliche Kulturen
Insgesamt wird die neue Einheit Swisscom Enterprise Customers rund 4500 Mitarbeitende, wovon rund 500 Kader, haben. Man darf gespannt sein, ob der Neubau des Swisscom-Grosskunden-Business tatsächlich so ohne Nebengeräusche über die Bühne geht, wie man das gerne hätte.
Schliesslich haben Swisscom IT Services (SITS) und Swisscom Enterprise sehr unterschiedliche Kulturen. SITS entstand durch den Zusammenkauf von vielen, sehr verschiedenen Firmen wie etwa die Bankendienstleister Comit (2005).
Swisscom Enterprise hingegen kommt aus dem "klassischen" Telekommunikationsgeschäft, auch wenn man da und dort zugekauft hat. So übernahm man beispielsweise 2010 den UCC-Spezialisten Axept. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

Mobilezone erhält Mitte 2024 zwei Chefs

Das Unternehmen plant langfristig: Roger Wassmer und Wilke Stroman lösen Markus Bernhard ab.

publiziert am 2.2.2023
image

Ex-Avaloq-CEO erhält weiteren VR-Sitz

Julius Bär beruft Jürg Hunziker in den Verwaltungsrat.

publiziert am 2.2.2023