Swisscom senkt Interkonnektionspreise

11. Oktober 2005, 08:05
  • telco
  • swisscom
image

Swisscom teilt heute mit, die Interkonnektionspreise für das kommende Jahr durchschnittlich um 5 Prozent gesenkt zu haben.

Swisscom teilt heute mit, die Interkonnektionspreise für das kommende Jahr durchschnittlich um 5 Prozent gesenkt zu haben. Private Festnetztelefon-Anbieter zahlen Interkonnektionspreise, um Zugang auf das Netz von Swisscom zu erhalten. Laut Swisscom liege der Preis im europäischen Mittel. In den Jahren 2000 und 2003 hatte Swisscom gemäss der Eidgenössischen Kommunikationskommission (ComCom) zu hohe Interkonnektionspreise verrechnet. Die ComCom verfügte am 10. Juni 2005, dass Swisscom die Preise für andere Nutzer um 30 Prozent rückwirkend senken müsse. Diesbezüglich ist vor Bundesgericht ein Verfahren hängig.
In der Mitteilung schreibt Swisscom, die Methode zur Berechnung der Kosten sei wissenschaftlich abgestützt. Vor einem rechtsgültigen Entscheid des Bundesgerichts sehe man keine Veranlassung, das angewendete Vorgehen zu ändern. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom ändert Herausgabepraxis bei E-Mails

Wenn Staatsanwälte von Swisscom die Herausgabe von E-Mails verlangen, sollen Betroffene sich besser wehren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Wohneigentümer können sich wieder Priorität im Glasfaser­ausbau erkaufen

Über zwei Jahre lang nahm Swisscom keine Glasfaser­bestellungen von Eigenheim­besitzern entgegen. Das ist seit dem 1. Januar wieder anders.

publiziert am 17.1.2023