Swisscom senkt Preise für Datenroaming

12. Juni 2013, 08:36
  • telco
  • swisscom
  • eu
image

Enfin!

Enfin!
Immer mehr Menschen wollen auch im Ausland surfen und über Internet kommunizieren. So hat sich das Volumen der Daten, die Swisscom-Kunden im Ausland über ein Mobilfunknetz abrufen seit 2010 verfünffacht, wie Swisscom heute in einer Mitteilung schreibt. Ein Hindernis sind die bisher prohibitiven Preise, die Mobilfunkanbieter für "Roaming" (Benützung des Netzes eines anderen Anbieters) verlangen.
Swisscom senkt nun die Preise für den Datenverkehr im Ausland signifikant und rechtzeitig zum Beginn der Sommerferien. So kostet ab 1. Juli ein Wochenpaket mit einem Verkehr von maximal 50 MB in der EU noch 9 statt wie bisher 24 Franken. Ausserhalb der EU kostet das Paket noch 15 Franken. Ein Paket für einen Monat (max. 200 MB) in der EU kostet noch 29 Franken, in den USA kostet es 44 Franken. Dies entspreche einer Preissenkung von bis zu 70 Prozent, so Swisscom.
Ein Monatspaket für ein Datenvolumen von einem Gigabyte kostet bei Swisscom nun noch 99 Franken. Bei Mitbewerbern sei Datenroaming mehr als zehn mal teurer, lobt sich Swisscom selbst.
Swisscom hofft offensichtlich und wohl nicht zu Unrecht auf eine massive Steigerung des Datenvolumens seiner Kunden im Ausland. Die Preissenkung kostet theoretisch gemäss dem Ex-Monopolisten alleine im laufenden Jahr etwa 100 Millionen Franken, heisst es in der Pressemitteilung. (hc)
Bei Comparis gibt es eine Übersicht über die verschiedenen Roaming-Angebote der Schweizer Mobilfunkanbieter.

Loading

Mehr zum Thema

image

Auch die Post lässt qualifiziert und digital signieren

Nach Swisscom bringt Tresorit, eine Tochter der Schweizerischen Post, eine eigene E-Signatur-Lösung. In Zusammenarbeit mit Swisssign, dem Herausgeber der SwissID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022 1
image

E-Mails, SMS & Co.: EU will einfacher an digitale Daten kommen

Ermittler in der EU sollen zur Verfolgung schwerer Straftaten einfacher und schneller Zugang zu elektronischen Beweismitteln bekommen – unabhängig davon, ob sie verschlüsselt sind.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5