Swisscom Solutions übernimmt Bereich "Enterprise Networks" von Siemens Schweiz

17. Januar 2006, 10:48
  • telco
  • kommunikation
image

Der Deal kostet 25 Millionen Franken. 120 Mitarbeitende wechseln den Arbeitgeber. Siemens Schweiz betreut aber weiterhin Grosskunden.

Der Deal kostet 25 Millionen Franken. 120 Mitarbeitende wechseln den Arbeitgeber. Siemens Schweiz betreut aber weiterhin Grosskunden.
Swisscom hat heute die Übernahme des Bereichs "Enterprise Networks" von Siemens Schweiz angekündigt. Die Abteilung wird in Swisscom Solutions integriert. Der Deal kostet Swisscom 25 Millionen Franken und wird dazu führen, dass per 1. März 120 Service- und Vertriebsmitarbeitende von Siemens Schweiz zu Swisscom Solutions wechseln.
"Enterprise Networks" umfasst Services für mittlere und grössere Geschäftskunden im Bereich Unternehmenskommunikation. Swisscom Solutions übernimmt so die Geschäftsfelder der Telefonanlagen und IP-Kommunikationsplattformen, dazugehörige Applikationen und Dienstleistungen sowie die Integration, den Betrieb und die Wartung von Datennetzwerken.
Der Deal, der in der Mitteilung auch einfach als "Zusammenarbeit" bezeichnet wird, erlaube den beiden Unternehmen eine "Optimierung der Wertschöpfungskette mit klarem Fokus auf die relevanten Kernkompetenzen". Bestehende Kundenbeziehungen und geplante Projekte sollen weitergeführt werden. Letztere sollen von denselben Fachleuten wie bisher bearbeitet werden.
Der grosse Rest
Siemens Schweiz bleibt aber im Bereich "Enterprise Networks" aktiv. Das trotz Restrukturierungsmassnahmen des Mutterkonzerns gesunde Unternehmen will sich darauf konzentrieren, "komplexe Integrationslösungen für bestimmte Grosskunden" zu realisieren. Das Unternehmen will auch weiterhin grosse internationale Firmen und Kunden aus den Segmenten Security und Directories sowie branchenspezifische Multimedia-Anwendungen betreuen. Die Beratung von KMU soll, wie bisher, durch Channel-Partner und Distributoren erfolgen. Zu diesem Zweck bleibt bei Siemens Schweiz ein Kernteam von rund 20 Personen mit "ausgewiesenen Sprach- und Daten-Spezialisten", die diese "komplexen Integrationslösungen" gewährleisten sollen.
Wie Siemens-Sprecher Benno Estermann gegenüber inside-it.ch sagt, sei das Geschäftsvolumen des abgegebenen Bereichs im hohen zweistelligen Millionenbereich. Der Auftragseingang des Segments "Enterprise Networks" betrug zuletzt 90 Millionen Franken. Siemens Schweiz gebe "einen bedeutenden Teil" ab, sagte Estermann. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023