Swisscom testet neue Technologie für mobiles Fernsehen

1. November 2005, 09:46
  • swisscom
image

Die beiden Swisscom-Töchter Swisscom Broadcast und Swisscom Mobile machen einen Versuch mit einer neuen Technologie für die digitale Übertragung von Fersehsendungen auf Handys.

Die beiden Swisscom-Töchter Swisscom Broadcast und Swisscom Mobile machen einen Versuch mit einer neuen Technologie für die digitale Übertragung von Fersehsendungen auf Handys. Der Standard DVB-H (Digital Video Broadcasting - Handhelds) ist eine Weiterentwicklung des bisher verendeten Standards DVB-T (Digital Video Broadcasting - Handhelds) und wurde erst in wenigen anderen Ländern getestet.
Im Pilotversuch in Bern sollen nun die Praxistauglichkeit des neuen Standards untersucht und einige zurzeit noch offene technische Fragen geklärt werden. Am Pilot sind rund 100 Personen beteiligt, die mit Nokias Smartphone 7710 ausgerüstet werden. Während drei Monaten können sie darauf 26 verschiedene Fernsehkanäle abrufen sowie erste interaktive Dienste benützen. Die Handys wurden zu diesem Zweck mit einem speziellen DVB-H Empfänger nachgerüstet. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

EPD-Betreiber Axsana wechselt Technikprovider

Nach der Beteiligung der Schweizer Post an Axsana wechselt die Stammgemeinschaft Ende Monat von Swisscom zur Post. Der Telco zieht sich aus dem EPD-Geschäft zurück.

publiziert am 15.9.2022 6
image

Quickline bläst zum Angriff auf Swisscom

Der Kabelnetzverbund Quickline weitet sein Angebot auf die ganze Schweiz aus.

publiziert am 8.9.2022 3