Swisscom übernimmt Teil von Siemens Enterprise Communications

16. April 2010, 12:16
  • telco
  • schweiz
  • verkauf
  • swisscom
image

Betriebs- und Service-Geschäft von Siemens Enterprise Communications Schweiz mit 18 Angestellten geht an Swisscom.

Betriebs- und Service-Geschäft von Siemens Enterprise Communications Schweiz mit 18 Angestellten geht an Swisscom.
Swisscom hat gemäss einer Mitteilung das gesamte noch bestehende Betriebs- und Service-Geschäft der Schweizer Siemens Enterprise Communications (SEN) mit 18 Mitarbeitenden übernommen. Das auf IP-Lösungen spezialisierte Unternehmen ist ein Gemeinschaftsunternehmen von The Gores Group und Siemens. Zu diesem Joint Venture gehört auch Enterasys, ein Anbieter von Netzwerkinfrastrukturen und Sicherheitssystemen.
SEN Schweiz hätte, wie im September 2009 bekannt wurde, eigentlich an den US-amerikanischen IT-Serviceprovider Netlink verkauft werden sollen. Der Deal platzte jedoch im vergangenen Dezember, wie SEN-Schweiz-Chef Jörg Säurich auf Anfrage erklärt. Säurich ersetzte vor kurzem Markus Hodel an der Spitze von SEN Schweiz. Der Wechsel habe aber nichts mit dem geplatzten Deal zu tun, sagt Säurich.
10 der zuletzt 50 Angestellten von SEN Schweiz wechselten letztes Jahr zu Enterasys. Von den verbliebenen 40 gehen jetzt 18 zu Swisscom. Im Data-Geschäft werden rund 13 Mitarbeitende zu Swisscom wechseln, die regional in der Wartung und Pflege grosser Datennetze und schweizweit für Video-Überwachungslösungen verschiedener Kunden verantwortlich sein werden. Ebenso übernimmt Swisscom von SEN fünf Mitarbeitende des 3rd Level Supports und des technischen Trainings.
Die zirka 20 verbliebenen Leute bei SEN Schweiz konzentrieren sich nun auf den Ausbau des Partnergeschäfts. SEN will im Schweizer Markt seinen "OpenCommunications-Ansatz" mit den entsprechenden OpenScape-Kommunikationslösungen, OpenStage-Endgeräten und Services vorantreiben und als Lösungslieferant für den indirekten Vertriebskanal präsent sein. Swisscom wird auch in Zukunft einer der Hauptpartner von SEN sein. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom ändert Herausgabepraxis bei E-Mails

Wenn Staatsanwälte von Swisscom die Herausgabe von E-Mails verlangen, sollen Betroffene sich besser wehren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Exchange-Lücken: NCSC ist gefrustet

Trotz eingeschriebener Warnbriefe sind in der Schweiz immer noch 660 Server ungepatcht. Manchmal wurde die Annahme des Briefes auch verweigert.

publiziert am 6.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023