Swisscom übernimmt weltweites Netzwerk von OC Oerlikon

3. November 2010, 16:30
  • rechenzentrum
  • swisscom
  • ntt
image

Es ist noch wenig bekannt, dass Swisscom aus der Schweiz heraus für diverse international aufgestellte Unternehmen weltweite WAN-Infrastrukturen (Wide Area Network) betreibt, über die Applikationen aller Art laufen.

Es ist noch wenig bekannt, dass Swisscom aus der Schweiz heraus für diverse international aufgestellte Unternehmen weltweite WAN-Infrastrukturen (Wide Area Network) betreibt, über die Applikationen aller Art laufen. Jetzt vermeldet der Ex-Monopolist, dass er gemeinsam mit seinen Partnern Verizon Business und NTT für OC Oerlikon eine einheitliche Kommunikations-Infrastruktur für weltweit zunächst 85 Standorte aufbauen wird.
Das zum Einsatz kommende WAN der Swisscom nutzt die Glasfaserinfrastruktur von Verizon und NTT. Swisscom hat die Option, noch weitere 30 Standorte einzubinden. OC Oerlikon könne auf dem gesamten WAN seine Service Levels einheitlich garantieren, heisst es in einer Meldung von heute. Das Netzwerk-Management und der 7x24h Service-Desk werden in der Schweiz sichergestellt. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022