Swisscom und Medgate rücken (noch) näher zusammen

23. Oktober 2013, 13:37
  • e-government
  • swisscom
image

Die Basler Telemediziner von Medgate bauen ihre Services weiter aus.

Die Basler Telemediziner von Medgate bauen ihre Services weiter aus. Laut einer Meldung von heute werde man künftig sowohl Evita zu 40 Prozent beteiligt und sitzt dort im Verwaltungsrat.
Beide Unternehmen haben laut Mitteilung nun eine Absichtserklärung unterzeichnet, um ihre Zusammenarbeit zu erweitern. Evita und Curax kommen dazu erstmals bei Medgate zum Einsatz, wie Swisscom gegenüber inside-it.ch erklärt. Angestrebt werden damit neben dem sicheren Datenaustausch auch Einsparungen. Denn in der Schweiz würden derzeit jährlich immer noch rund 250 Millionen Papierdokumente über Fax oder Brief ausgetauscht. Zur Kostensenkung bei diesen Prozesskosten sollen Evita und Curax beitragen, weil sie die Digitalisierung medizinischer und administrativer Informationen möglich machen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Kanton Bern präsentiert seine Digitalisierungs-Ideen

Die Berner Regierung hat 36 Schwerpunkte der Digitalisierung vorgestellt. Darunter ein Pioniervorstoss in Sachen E-ID und ein Problemprojekt.

publiziert am 3.2.2023