Swisscom unterhält für 82 Millionen Franken Polycom

20. Dezember 2019 um 13:01
  • e-government
  • polycom
  • swisscom
image

Swisscom Broadcast wird über die nächsten Jahre Polycom, das nationale Sicherheitsfunknetz für die Blaulichtbehörden, in Stand halten.

Swisscom Broadcast wird über die nächsten Jahre Polycom, das nationale Sicherheitsfunknetz für die Blaulichtbehörden, in Stand halten. Dies geht aus einer Publikation auf Simap hervor. Der Zuschlag der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) beläuft sich auf fast 82 Millionen Franken.
Swisscom Broadcast konnte sich gegen einen weiteren Anbieter durchsetzen. Das Unternehmen habe die höchste Gesamtpunktzahl unter den eingereichten Angeboten erzielt, heisst es in der Begründung des Zuschlags. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Swisscom-Tochter sei der günstigste Preis des Angebots sowie die sehr gute Erfüllung der restlichen Zuschlagskriterien gewesen.
Der Vertrag läuft ab Anfang 2020 für vier Jahre aufgeteilt in einen Grundauftrag und optionale Leistungen. Dabei handelt es sich um einen Rahmenvertrag. Die verschiedenen kantonalen und eidgenössischen Stellen werden Einzelverträge mit Swisscom Broadcast schliessen. Sie seien berechtigt, den gesamten Umfang oder nur Teilleistungen zu beziehen, heisst es in der Ausschreibung.
Seit Jahren wird sehr viel Geld in Polycom investiert. Die Gesamtausgaben für die Nachrüstung des Funknetzes, über das Polizei, Feuerwehr und Teile der Armee verschlüsselt kommunizieren, werden sich bis ins Jahr 2030 auf 500 Millionen Franken belaufen, wie aus einem Bericht von 2016 hervorgeht. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

St. Galler Kantonsrat bewilligt Nachtragskredite für Steuersoftware

Mitte-EVP und GLP wollten die Entwicklung einer neuen Steuersoftware für die Steuerverwaltung stoppen, wurden aber von der Mehrheit überstimmt. Dem 74-Millionenprojekt steht nichts mehr im Weg.

publiziert am 20.2.2024
image

EU knöpft sich Big Tech vor

Im Rahmen des Digital Services Act will die Europäische Union Tiktok untersuchen. Bei Apple steht ebenfalls Ungemach vor der Tür.

publiziert am 20.2.2024
image

Deutsche erhalten ein "Recht auf digitale Verwaltungsleistungen"

Ab 2028 will Deutschland alle Verwaltungsleistungen digital anbieten. Geregelt ist das Ganze im Onlinezugangsgesetz. Dabei wird zum Beispiel im Süden der Republik noch immer munter gefaxt.

publiziert am 20.2.2024
image

Softwarefehler der Blitzkasten: Bern zahlt Bussen an "Temposünder" zurück

Im vergangenen Herbst wurden tausende Autolenkende in Bern irrtümlicherweise geblitzt. Fast alle haben ihre Bussen laut Kantonspolizei erstattet bekommen.

publiziert am 19.2.2024