Swisscom verschiebt Start der Werbeplattform Beem

31. Mai 2019, 14:06
  • telco
  • swisscom
  • app
image

Swisscom verschiebt den auf 1.

Swisscom verschiebt den auf 1. Juni geplanten Start der Werbeplattform Beem. Dies berichet 'Persoenlich.com'. Mit Beem sollen klassische Werbekampagnen interaktiv werden und direkt auf das Smartphone der Nutzer gebracht werden.
Am 27. Mai hatte Swisscom den Start von Beem bekannt gegeben. Dabei war geplant, die neue Plattform auch in die App von 'Watson.ch' zu integrieren. Das Online-Medium war neben Bluewin und 20 Minuten als einer der Lancierungspartner von Beem vorgesehen.
Am 30. Mai gab nun Watson bekannt, sich nicht an der Lancierung von Beem zu beteiligen: "Eine befriedigend userfreundliche Integration von Beem in der Watson-App ist uns trotz grosser Anstrengungen nicht rechtzeitig gelungen. Deshalb hätten wir unseren App-Usern und der interessierten Öffentlichkeit bezüglich der Anwendung auch nicht verlässlich kommunizieren können."
Weiter schreibt Watson: "Wir haben es auch versäumt, in befriedigender Weise darzulegen, wie die Technologie im Allgemeinen funktioniert. (…) NutzerInnenfreundlichkeit und Transparenz sind indes die höchsten Gebote der Watson-Bibel. Deshalb haben wir im Rahmen einer Neubeurteilung entschieden, die Technologie vorerst nicht zu nutzen."
"Dass die teils heftigen Reaktionen unseren Partner Watson nun dazu bewogen haben, Beem vorerst nicht anzubieten, bedauern wir sehr", sagte Swissom-Mediensprecher Armin Schädeli gegenüber 'Persoenlich.com'. "Wir nehmen uns nochmals etwas Zeit, um zusammen mit unseren Partnern, die Nutzer ausführlich über die Funktionsweise von Beem und insbesondere die Möglichkeiten zur Ausschaltung von Beem zu informieren."
Um wie lange der Start von Beem verschoben werde, sei nicht bestimmt, sagt Schädeli. Die Beacons, die für die Übertragung des Beem-Signals bereits auf Plakatwänden von APG angebracht worden sind, bleiben dort installiert. (paz)

Loading

Mehr zum Thema

image

Aggressive Rabatte der "Grossen" belasten GGA Maur

Die Genossenschaft erwirtschaftete 2021 mehr Gewinn. Tiefe Preise der grossen Telcos führten aber zu Umsatzein­bussen.

publiziert am 9.6.2022
image

Millionen-Busse gegen Swisscom bestätigt

Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Weko-Busse in der Höhe von 71,8 Millionen Franken gegen Swisscom bestätigt. Anlass ist die Vermarktung von Sportinhalten im Pay-TV.

publiziert am 8.6.2022
image

Mila sichert sich 2 Millionen Dollar

Durch die neue Finanzierung will das Unternehmen seine Expansion in Europa fortsetzen und an den Erfolg in der Schweiz anknüpfen.

publiziert am 8.6.2022
image

Kabelschaden: Aargauer Gemeinde komplett offline

Voraussichtlich bis Donnerstag sind in der Gemeinde Remigen mehrere hundert Kunden von Internet, Internet-TV und Telefonfestnetz abgehängt.

publiziert am 7.6.2022