Swisscom verteidigt Umsatz und Gewinn

7. November 2013, 10:34
  • channel
  • swisscom
  • sits
  • geschäftszahlen
image

Der Swisscom-Konzern kann seinen Umsatz trotz massiven Preissenkungen verteidigen. Nur leichter Rückgang beim Gewinn. Swisscom IT Services zeigt kurz vor der Integration in einen neuen Bereich einen rekordhohen Auftragsbestand von mehr als einer halben Milliarde Franken.

Der Swisscom-Konzern kann seinen Umsatz trotz massiven Preissenkungen verteidigen. Nur leichter Rückgang beim Gewinn. Swisscom IT Services zeigt kurz vor der Integration in einen neuen Bereich einen rekordhohen Auftragsbestand von mehr als einer halben Milliarde Franken.
Swisscom musste in den ersten neun Monaten des Jahres Preissenkungen und sinkende Roaming-Einnahmen von total 460 Millionen Franken kompensieren. Das scheint zu gelingen. Der Umsatz des grössten Schweizer Telekommunikations- und IT-Konzerns blieb in den ersten neun Monaten stabil bei 8,4 Milliarden Franken. Auch der Gewinn sank verhältnismässig nur wenig: Der EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Wertberichtigungen und Abschreibungen) sank um 2,9 Prozent auf 3,2 Milliarden Franken.
Das dritte Quartal war besonders stark. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent und der Gewinn auf EBITDA-Stufe um 2,1 Prozent. Die Strategie des halbstaatlichen Konzerns scheint voll aufzugehen. Im Mobilfunk-Geschäft lockt man Kunden mit Flatrate-Angeboten an und im Residential-Business investiert man viel in Glasfaseranschlüsse und bietet den Kunden verhältnismässig günstige Bündel-Angebote. Bis Ende September sind gemäss Swisscom fast eine Million Kunden auf ein solches Angebot eingestiegen.
Swisscom IT Services steigert den Umsatz viel rascher als den Gewinn
Die Informatik-Tochter von Swisscom, Swisscom IT Services, wird bekanntlich mit dem Bereich Grosskunden zu einem neuen Bereich "Enterprise Customers" zusammengelegt. zurückzuführen. Der Auftragsbestand stieg rasant. SITS sitzt nun auf einem Autragsberg von 535 Millionen Franken.
SITS konnte aber nicht nur beim Umsatz, sondern auch beim Gewinn zulegen, wenn auch weniger stark. In den ersten neun Monaten verdiente der Bereich "Übrige operative Segmente" der zum grossen Teil aus SITS besteht, auf EBIT-Stufe 237 Millionen Franken (+ 10 Prozent). (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023