Swisscom wächst im Grosskundenbereich nur dank Zukäufen

4. Februar 2016, 12:01
  • telco
  • swisscom
  • ringier
image

Swisscom hat heute das --http://www.

Swisscom hat heute das Geschäftsergebnis für 2015 vorgelegt. Der Umsatz des Telcos stagnierte insgesamt und auch im Grosskunden-Geschäft sieht es ähnlich aus. Der Bereich Grossunternehmen von Swisscom Schweiz - der aus der Fusion der Bereiche Grossunternehmen, Netz & IT sowie Swisscom IT Services hervorging - verbuchte ein leichtes Plus von 3,3 Prozent und erzielte einen Umsatz von 2,654 Milliarden Franken. Der Umsatz mit externen Kunden erhöhte sich in diesem Bereich im Vergleich zum Vorjahr um 105 Millionen Franken oder 4,5 Prozent auf 2,449 Milliarden Franken. Insgesamt stieg der Umsatz mit externen Kunden von Swisscom Schweiz um 2,4 Prozent respektive 222 Millionen Franken auf 9,475 Milliarden Franken.
Wie das Unternehmen schreibt, ist das Umsatzwachstum im Segment Grossunternehmen jedoch auf Übernahmen zurückzuführen. Bereinigt um diese sank der Umsatz als Folge eines reduzierten Projektgeschäfts und des Preisdruckes um 0,7 Prozent.
Swisscom hat vergangenes Jahr die Unternehmensgruppe Veltigroup.
Der Geschäftsbereich "IT, Network & Innvoation" ist für die Planung, den Betrieb und den Unterhalt der Swisscom Netzinfrastruktur und damit aller IT-Systeme zuständig. Darin enthalten ist auch der Betrieb der zuvor von Swisscom IT Services betreuten Plattformen. Dieser Bereich generierte einen Nettoumsatz von 130 Millionen Franken; ein Plus von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so der Swisscom-Bericht.
Swisscom hat sich vergangenes Jahr mit 50 Prozent an dem von Coop gegründeten Onlineshop Siroop. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

EPD-Betreiber Axsana wechselt Technikprovider

Nach der Beteiligung der Schweizer Post an Axsana wechselt die Stammgemeinschaft Ende Monat von Swisscom zur Post. Der Telco zieht sich aus dem EPD-Geschäft zurück.

publiziert am 15.9.2022 6