Swisscom wird Hulbee-Reseller

21. Februar 2018, 10:16
  • technologien
  • swisscom
image

Der Ostschweizer Softwarehersteller Hulbee bietet eine Lösung für die unternehmensinterne Suche.

Der Ostschweizer Softwarehersteller Hulbee bietet eine Lösung für die unternehmensinterne Suche. Nun gibt Swisscom bekannt, die Hulbee-Lösung künftig zu vertreiben. "Enterprise Search" sei skalierbar und könne intern, auf der firmeneigenen Website oder in einem externen Online-Shop implementiert werden. Kunden können Enterprise Search entweder selbst on-premise betreiben oder in den Swisscom-RZs hosten lassen, so eine Mitteilung.
Hulbee Enterprise Search setze auf eine für die Mitarbeitenden intuitive Nutzung. Unabhängig vom Speicherort oder der Datei-Art werden die Informationen abgesucht und auf Wunsch automatisch zusammengefasst, schreiben die Unternehmen weiter. "Im Privaten ist man sich gewöhnt, selbst für Adressen und Domainnamen die Suchmaschine abzufragen. Wieso sollte man in der Berufswelt wieder zu Verzeichnissen und Ablagesystemen wechseln? Diese Lücke wollen wir mit unserem Angebot schliessen", lässt sich Hulbee-CEO Andreas Wiebe in der Mitteilung zitieren.
Eine Hardwarelösung für die unternehmensinterne Suche gibt es auch von Google. Die Google Search Appliance (GSA) wird aber bekanntlich eingestellt und noch in diesem Jahr vom Markt genommen. Hulbee wirbt deshalb schon seit längerem um Google-Kunden. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023