Switch erfolgreich im Kampf gegen verseuchte Webseiten

16. Januar 2012 um 11:11
  • security
  • switch
image

Der Schweizer Domainverwalter Switch hat im vergangenen Jahr insgesamt 1'547 Halter und Betreiber von Schweizer und Liechtensteiner Domainnamen kontaktiert, deren Seiten schädliche Software verbreiteten.

Der Schweizer Domainverwalter Switch hat im vergangenen Jahr insgesamt 1'547 Halter und Betreiber von Schweizer und Liechtensteiner Domainnamen kontaktiert, deren Seiten schädliche Software verbreiteten. 94 Prozent der Seiten seien daraufhin bereinigt worden, 81 Prozent sogar innerhalb eines Arbeitstages, heisst es in einer Mitteilung.
Die Schweiz ist gemäss Switch das einzige Land, in dem Betreiber von Seiten, die Malware verbreiten, aktiv informiert werden. Nach der ersten Information haben Halter und Betreiber der Webseite einen Arbeitstag Zeit, die Seiten von Malware oder ähnlichem zu befreien. Wenn die Frist ungenutzt verstreicht, sperrt Switch die betroffene Domain und informiert die Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI. Nach fünf Tagen Sperrung muss der Domainname allerdings wieder entsperrt werden - auch wenn die Malware vom Webseitenbetreiber nicht entfernt wurde. "Die gute Zusammenarbeit mit den Hosting-Providern hat massgeblich dazu beigetragen, dass kaum noch Webseiten ohne Bereinigung deblockiert werden müssen", erklärt Marco D'Alessandro, Mediensprecher von Switch. Der Anteil an nicht gesäuberten Webseiten konnte denn auch vom ersten zum vierten Quartal 2011 von 12 Prozent (56 Seiten) auf unter 1 Prozent (3 Seiten) gesenkt werden, so Switch weiter. (bt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

ETH-Forschende tricksen Easyride der SBB aus

Den Standortdaten eines Smartphones sollte nicht vertraut werden, bilanzieren ETH-Forschende nach einem Experiment, das es ihnen ermöglichte, gratis Zug zu fahren.

publiziert am 15.5.2024
image

Noch mehr Daten von Dell gestohlen

Dell ist von einem grossen Data Breach betroffen. Jetzt behauptet der verantwortliche Hacker, auch noch ein anderes System geknackt zu haben.

publiziert am 15.5.2024
image

Datenleck bei BFH betrifft 9600 Kursteilnehmende

Die Berner Fachhochschule (BFH) hat eigenen Angaben zufolge sofort reagiert und die Betroffenen informiert.

publiziert am 14.5.2024
image

Sicherheitsbehörden warnen eindringlich vor Ransomware-Bande Black Basta

Black Basta hat sich auch in der Schweiz zu zahlreichen Angriffen bekannt. Ein neues Advisory von US-Behörden enthält Details zum Vorgehen der Cyberkriminellen.

publiziert am 13.5.2024 1