Switches und Schulungen für Ciscos neue Netzwerk-Lösungen

4. Juli 2017, 15:23
  • rechenzentrum
  • cisco
  • switch
  • netzwerk
  • schweiz
  • channel
image

Pünktlich zur Hausmesse "Cisco live" kommen auch Neuigkeiten und Ankündigungen von Neuigkeiten auf den Markt.

Pünktlich zur Hausmesse "Cisco live" kommen auch Neuigkeiten und Ankündigungen von Neuigkeiten auf den Markt.
Viel verspricht sich Cisco vom Software-zentrierten Netzwerk-Konzept und dem "Intent-based Networking System" (IBNS). Mit diesem können laut Mitteilung Netzwerk-Techniker Routineaufgaben zumindest "weitgehend" automatisieren. Es entfalle die manuelle Konfiguration von Switches, Firewalls und anderen Komponenten. Man müsse Konfigurationsänderungen nicht mehr für jedes Device händisch via Command-Line Interface (CLI) machen, weiss 'TechRadar'.
Zudem ergäben sich laut Cisco-Mitteilung für Entwickler neue Möglichkeiten durch das kürzlich auch in der Schweiz partiell gelaunchte Herzstück namens Cisco Digital Network Architecture (DNA), zu welcher eine neue Switch-Familie namens Catalyst 9000 gehört.
Wer sich die Switches gönnt, erhält per Abonnement Zugang zu den DNA-Software-Funktionen, entweder über Cisco ONE Software Suites oder einzelne Komponenten.
Damit, so Cisco, habe man diverse nötige Elemente, Software und Hardware, um Technologien wie Predictive Analytics, Business Intelligence und neue Services zu nutzen.
Alle entsprechenden Switches sollten bis Ende Juli auf den Schweizer Markt kommen, das DNA-Center kommt laut Mitteilung in eingeschränkter Form ab August. Weitere Produkte kommen zwischen September und November 2017.
Damit das Ganze auch hierzulande ab Boden kommt, kündigt Cisco ein Schulungsprogramm an: Es gibt für Netzwerk-Fachleute zwei neue Trainings ab Herbst, welche auf dem bestehenden DNA-Trainings-Programm sowie den Netzwerk-Programmierungs-Trainings und Zertifizierungen für Netzwerk-Techniker und Anwendungs-Entwickler beruhen.
Die Entwickler können auf ein DNA Developer Center zugreifen.
Dem Channel stelle man Services für Beratung, Implementierung, Optimierung und technischen Support zur Verfügung, welche die Mitteilung als "umfassend" umschreibt. Channel-Partner können diese Services vertreiben und darauf basierend Lösungen aufbauen, die Software, Security, Automatisierung und Analyse integrieren.
Cisco hat diverse Förderprogramme und Instrumente in petto, welche dem Channel helfen sollen, den Schritt vom Hardware- zum Software-zentrierten Netzwerk erfolgreich zu meistern.
75 "Feldversuche mit diesen Netzwerklösungen der nächsten Generation" seien am Laufen, meldet Cisco. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Management-Buy-out bei Amazee Metrics

Das Unternehmen heisst nun Advance Metrics.

publiziert am 24.5.2022
image

"Die Ransomware-Banden müssen ihre Kriegskassen wieder füllen"

Pascal Lamia, Leiter der operativen Cybersicherheit im Nationalen Security-Zentrum (NCSC), erläutert im Interview die Bedrohungslage in der Schweiz. Und warum er eine Meldepflicht von Hacks für sinnvoll hält.

Von publiziert am 24.5.2022
image

Die Gewinner der nationalen Informatik-Olympiade

Die 4 Goldmedaillen-Gewinner werden die Schweiz am internationalen Wettkampf vertreten. Sie haben sich gegen über 200 Teilnehmende durchgesetzt.

publiziert am 24.5.2022