Symantec: Deduplizierung überall

8. Juli 2009, 13:20
  • symantec
image

Ohne Deduplizierung, so scheint es, geht heute für Storage-Anbieter gar nichts mehr.

Ohne Deduplizierung, so scheint es, geht heute für Storage-Anbieter gar nichts mehr. Wie bedeutend die Technologie, die den explodierenden Speicherkapazitätsbedarf von Unternehmen etwas eindämmen soll, als Verkaufsargument für die grossen Hersteller ist, zeigt beispielsweise der harte Kampf zwischen EMC und NetApp um die Übernahme von Data Domain.
Auch Symantec hat die Zeichen der Zeit erkannt, und hat nun in alle seine Hauptprodukte im Storagebereich, NetBackup, Backup Exec und Enterprise Vault, Deduplizierungsfeatures eingebaut. Die Technologie soll dabei über alle drei Produkte integriert und zentral gesteuert werden können. So leitet gemäss Symantec beispielsweise Enterprise Vault Nachrichten und Dateien direkt aus Anwendungen (Exchange, SharePoint oder Windows) in ein "Deduplizierungs-Archiv". Gleichzeitig sollen sich durch den Einsatz von NetBackup oder Backup Exec doppelte oder vielfache Backups von Files und Inhalten vermeiden lassen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Angriffe via virtuelle Maschinen immer beliebter

VM-Attacken sind häufiger und werden von den berüchtigsten Banden ausgeführt, wie die "Top 10" der Malwares zeigt.

publiziert am 29.6.2021
image

Broadcom verschiebt sein Software-Portfolio in die Google Cloud

Die beiden Unternehmen gehen eine strategische Partnerschaft ein. Unter anderem wurden Symantec-Services bereits in die Cloud migriert.

publiziert am 14.4.2021
image

Doppelschlag gegen "Trickbot"

Microsoft und andere haben das Trickbot-Botnetz lahmgelegt, um zu verhindern, dass es dazu benützt wird, noch mehr Chaos in die US-Wahlen zu bringen.

publiziert am 12.10.2020
image

Exklusiv: Erbt die Konkurrenz die Schweizer Symantec-Kunden?

Die Zukunft ist unklar, auch für Partner. Aber zumindest der Vertrieb kommt wieder in Schwung.

publiziert am 13.2.2020