Symantec: Mit Cross-Selling und Up-Selling den Gewinn verdoppeln

31. Juli 2008, 09:54
  • security
  • symantec
  • geschäftszahlen
  • storage
image

Der CEO von Symantec, John W. Thompson, ist zufrieden mit dem ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres.

Der Umsatz wuchs um 16 Prozent auf 1,65 Milliarden Dollar und netto resultierte ein Gewinn von 187 Millionen Dollar, verglichen mit 95 Millionen Dollar im Q1 des Vorjahres. Laut Thompson sind die guten Zahlen vor allem darauf zurückzuführen, dass "das Team" heftig Cross-Selling und Up-Selling (Verkauf ergänzender Produkte) betrieben hat.
Am stärksten wuchsen die Umsätze in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) und in Asien, wo jeweils ein Plus um 20 Prozent resultierte. In Amerika konnte Symantec den Umsatz um 13 Prozent steigern. Was die verschiedenen Segmente betrifft, legte Symantec bei den Services mit einem Zuwachs um 35 Prozent am meisten zu. Im Bereich 'Storage and Server Management' stiegen die Umsätze um 20 Prozent. Im Consumer-Business und bei 'Security and Compliance' resultierte ein Wachstum um jeweils 12 Prozent. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

NCSC warnt vor neuer Office-365-Phishing-Variante

Der neue Trick scheint noch ausgeklügelter zu sein als bisherige Phishing-Tricks.

publiziert am 29.11.2022
image

Dell zeichnet Schweizer Partner aus

Der Konzern zeichnet auch dieses Jahr die Partner des Jahres in der Schweiz aus. Der Dell-Umsatz über den Channel ist zuletzt global deutlich gestiegen.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022