Symantec schluckt Blue Coat (samt CEO)

13. Juni 2016, 09:13
image

Der Security-Software-Hersteller Symantec übernimmt für 4,65 Milliarden Dollar den Web-Security-Spezialisten Blue Coat.

Der Security-Software-Hersteller Symantec übernimmt für 4,65 Milliarden Dollar den Web-Security-Spezialisten Blue Coat. Symantec baut damit nicht nur sein Portfolio aus, sondern gewinnt auch gleich noch einen neuen CEO: Blue-Coat-Chef Greg Clark wird den Posten auch bei Symantec bekleiden. Der jetzige CEO, Michael Brown, kündigte im April seinen Rücktritt an. Grund: Schlechte Zahlen.
Blue Coat kennt man ursprünglich als Hersteller von Lösungen für Load Balancing und WAN-Beschleunigung, hat diese Lösungen aber in Richtung Web-Security ausgebaut.
Ende 2011 wurde Blue Coat von einer Investorengruppe rund um die Beteiligungsfirma Thoma Bravo geschluckt und von der Börse genommen. Das hat sich offenbar gelohnt, denn Thoma Bravo bezahlte damals gerade mal 1,3 Milliarden Dollar. Blue Coat wurde mittlerweile an eine andere Beteiligungsfirma, nämlich Bain Capital, weiterverkauft. Diese wird 750 Millionen Dollar aus dem Kaufpreis wiederum in Symantec investieren. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

SAP-Mitgründer Hasso Plattner noch 2 Jahre Aufsichtsratschef

Trotz Unruhe unter den Aktionären wegen der Missachtung des Rotationsprinzips ist der grosse alte Mann der SAP abermals als Vorsitzender des Aufsichtsrats bestätigt worden.

publiziert am 19.5.2022
image

Ex-Schweiz-Chef von Salesforce wechselt zu Palantir

Blaise Roulet übernimmt beim Analytics-Unternehmen die neu geschaffene Position des Head of Sales Europe.

publiziert am 19.5.2022
image

Alexander Wenzler ist nicht mehr Solutions-Chef bei Alltron

Alltrons bisheriger Solutions-Chef, Alexander Wenzler, gibt seine Position auf und arbeitet neu zusätzlich bei White Rabbit Communications. Der Disti sondiert die Nachfolge.

publiziert am 19.5.2022