Symantec übernimmt Anti-ID-Diebstahl-Service

21. November 2016 um 12:27
  • security
  • symantec
  • veritas
image

Der US-Security-Software-Hersteller Symantec hat Mühe, sich in Wachstumsmärkten zu etablieren.

Der US-Security-Software-Hersteller Symantec hat Mühe, sich in Wachstumsmärkten zu etablieren. Man hat deshalb in diesem Jahr Stellen abgebaut
Nun greift Symantec erneut tief in die Tasche, um sich einen Platz in wachstumsträchtigeren Märkten zu sichern. Für 2,3 Milliarden Dollar kauft der Hersteller die US-Firma Theft Protection. Diese bietet Schutz gegen Identitätsdiebstahl gegen eine Abo-Gebühr. Theft Protection überwacht nach eigenen Angaben täglich Milliarden von Transaktionen – zum Beispiel das Einreichen einer Steuererklärung – und weist Kunden auf einen möglichen Identitätsdiebstahl hin. Ist eine Identität gestohlen worden, so hilft die Firma dem Kunden, sie zurückzugewinnen. Das Angebot richtet sich primär an User in den USA.
Symantec hat Anfang Jahr den Storage-Software-Hersteller Veritas für 7,2 Milliarden Dollar an die Beteiligungsfirma Carlyle verkauft. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Neue russische Windows-Backdoor entdeckt

Security-Experten melden eine Hintertür in Windows-Systemen. Hinter ihr soll die berüchtigte russische Hackergruppe Sandworm stecken, die vor allem gegen die Ukraine agiert.

publiziert am 17.4.2024
image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024