Symantec wird "globaler"

26. Oktober 2012, 14:41
  • security
  • symantec
  • geschäftszahlen
  • management
image

Symantecs Umsatz ist im zweiten Quartal um 1 Prozent auf knapp 1,7 Milliarden Dollar gestiegen.

Symantecs Umsatz ist im zweiten Quartal um 1 Prozent auf knapp 1,7 Milliarden Dollar gestiegen. Beim Gewinn machte der Softwarehersteller einen kleinen Sprung um 6 Prozent auf 193 Millionen Dollar.
Anlässlich der Präsentation der jüngsten Quartalszahlen hat der Security-Spezialist Symantec zudem den Weggang des weltweiten Sales-Chefs William Robbins bekannt gegeben. Wer die Nachfolge übernimmt, ist nicht bekannt. Das Unternehmen will das globale Sales-Team neu in regionale Gruppen aufteilen. Jeder Gruppenleiter berichtet an CEO Steve Bennett. Der heute bekannt gewordene Wechsel an der Spitze von Symantec Schweiz dürfte damit zu tun haben.
Mit der Restrukturierung des Verkaufs möchte Symantec den nicht-amerikanischen Niederlassungen mehr Gewicht geben. Mehr als die Hälfte des Umsatzes von Symantec kommt von ausserhalb der USA. Ausserdem erhofft sich der neue CEO dadurch kürzere Entscheidungswege.
Bennett hatte die CEO-Funktion nach den letzten (schlechten) Quartalszahlen von Enrique Salem übernommen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

SBB bestätigen Cyberangriff

Zugverkehr und Kundendaten seien nicht betroffen. Aber Mitarbeitende müssen ihre Passwörter ändern.

publiziert am 9.2.2023
image

Vontobel verstärkt sich im KI-Bereich

Die zu Vontobel gehörende Vescore beruft einen neuen Chef und will so einen weiteren Sprung in Richtung digitaler Raum und Künstliche Intelligenz wagen.

publiziert am 9.2.2023
image

"Grosses Interesse an internationaler Zusammenarbeit bei Cybercrime"

Florian Schütz vom NCSC hat an einer internationalen Cyberkonferenz in Israel gesprochen und sich mit der Regierung des Landes zu Cybervorfällen ausgetauscht.

publiziert am 9.2.2023
image

Wie erwartet: Swisscom verdiente 2022 leicht weniger

Während Swisscom im Jahr 2022 unter dem Strich weniger verdient hat, legte der Konzern im Lösungsgeschäft mit Cloud- und Security-Dienstleistungen zu.

publiziert am 9.2.2023