Symantecs Storage-Appliances bald auch für KMU

3. März 2011, 15:13
  • symantec
  • netapp
  • kmu
image

Der auf Security- und Storage-Lösungen spezialisierte Softwarehersteller Symantec paart sein NetBackup mit Hardware von Huawei.

Der auf Security- und Storage-Lösungen spezialisierte Softwarehersteller Symantec paart sein NetBackup mit Hardware von Huawei.
Anfang Jahr hat der Softwarehersteller Symantec die beiden Storage-Appliances NetBackup 5000 und NetBackup 5200 angekündigt. Während die Hardware vom chinesischen Telekom-Riesen Huawei stammt, steuerte Symantec die Software bei, oder, wie Symantec-Schweiz-Chef Frank Thonüs sagt, "die Intelligenz". Die Produkte sind in der Schweiz bereits an zwei Anlässen in Lausanne und Zürich vorgestellt worden.
Drei Bezugsmöglichkeiten
Mit der Lancierung der neuen Appliances für Backup und Deduplizierung erweitert Symantec die Möglichkeiten, die Software zu beziehen. Wie Thonüs erklärt, haben die Appliances mehrere Vorteile. Sie seien leicht zu installieren (Symantec spricht von "plug and play") und die Software sei optimal auf die Hardware abgestimmt. Kunden haben bei technischen Anfragen sowohl bei Soft- als auch bei Hardware-Problemen einen einzigen Ansprechpartner. Wie bislang können Kunden auch nur die Software beziehen und die Hardware selber wählen. Oder sie können als dritte Variante Datensicherung, Speichermanagement und Sicherheit von Symantec auch aus der "Wolke" beziehen (Backup in the Cloud).
Die Appliance NetBackup 5000 mit 16 Terabyte hat einen Listenpreis von 30'000 Euro, während die 5200-Serie mit 32 Terabyte 45'000 Euro kostet. Die Appliance NetBackup 5020 Deduplication - eine reine Deduplizierungsmaschine - ist hierzulande vorerst nicht verfügbar. Das Modell 5000, das auf 96 TByte erweitert werden kann, ist sozusagen ein klassisches NAS ohne Backup-Server. Das System 5200 enthält hingegen zusätzlich einen Backup-Server und Deduplizierung, kann aber nicht weiter skaliert werden.
Bald KMU-Version
Mittlerweile gibt es in der Schweiz ein paar Dutzend Testinstallationen sowie einige Kunden, die sich bereits für die neue Appliance von Symantec entschieden haben. "Die Nachfrage hat unsere Erwartungen übertroffen", so Thonüs. Insgesamt hätten rund 60 Unternehmen Interesse angemeldet. Dabei handelt es sich ausschliesslich um bestehende NetBackup-Kunden, die ihre Infrastruktur vereinfachen wollen.
Die Appliances richten sich eher an grössere Unternehmen. Voraussichtlich im August soll eine Backup-Exec-Appliance lanciert werden, die speziell für KMU geeignet sein soll. Spezifikationen und Preise sind allerdings noch nicht bekannt. (mim)
(Foto: So schön kann eine Storage-Appliance sein. Symantec NetBackup 5000.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bundesrat gibt grünes Licht für Innosuisse-Revision

Die Totalrevision führt zu mehr Flexibilität, einer weniger starren Kostenaufteilung bei Innovationsprojekten und ermöglicht eine direkte Startup-Förderung.

publiziert am 27.10.2022
image

Studie: Schweizer KMU sind sich Cyberrisiken nicht bewusst

Eine aktuelle Studie zeigt, dass es in mehr als der Hälfte der Schweizer Unternehmen keine Richtlinien für Passwörter gibt.

publiziert am 30.8.2022 1
image

Schweizer Kleinunternehmen, die Homeoffice-Müdigkeit und die Security

Kurzfazit einer Studie: Kleinere Unternehmen habens nicht so mit dem Homeoffice. Die Nutzung ist beinahe auf das Vor-Pandemie-Niveau zurückgegangen.

publiziert am 15.8.2022
image

Wie es um die digitalen Fortschritte in der EU steht

Es braucht laut EU mehr ICT-Fachkräfte und -Kompetenzen in der Bevölkerung und in Unternehmen. Gerade KMU haben demnach noch grosses Potenzial.

publiziert am 3.8.2022