Symetria baut Videokonferenz-Standorte aus

17. Juli 2009, 15:06
  • telco
  • zürich
  • zug
  • genf
image

Der Videokonferenzlösungs-Spezialist Symetria hat in Zürich und Zug weitere Videokonferenzräume eröffnet.

Der Videokonferenzlösungs-Spezialist Symetria hat in Zürich und Zug weitere Videokonferenzräume eröffnet. Die Räume sind für bis zu 12 Personen konzipiert und sind mit einem HD-Videokonferenzsystem, einem Laptop für Präsentationen, einem LCD-Monitor auf Rollen und einem Tischmikrofon ausgerüstet. Die Vermietung erfolgt stunden- oder tageweise, wie es in einer Mitteilung heisst. Symetria verfügt über weitere Videokonferenzräume in Tagelswangen und Genf-Cointrin. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022
image

Für Huawei wird es eng in Deutschland

Im deutschen Innenministerium werden Massnahmen gegen "nicht vertrauenswürdige" Hersteller diskutiert. Ein Ausschluss von Huawei dürfte teuer werden.

publiziert am 26.7.2022 1
image

Huawei-Entfernung kostet die USA noch mehr Geld

Für den Abbau von chinesischen Komponenten braucht es laut Behörden weitere 3 Milliarden Dollar. Auch in der Schweiz laufen Bestrebungen für eine Verbannung.

publiziert am 18.7.2022 2