Syngenta verlegt IT-Jobs nach Indien

12. September 2013, 15:33
  • cloud
  • hp
  • capgemini
  • outsourcing
  • support
  • informatik
image

Bis in zwei Jahren verlagert Syngenta 130 IT- und Support-Stellen nach Pune. Wie viele Informatiker den Job verlieren, ist noch unklar.

Bis in zwei Jahren verlagert Syngenta 130 IT- und Support-Stellen nach Pune. Wie viele Informatiker den Job verlieren, ist noch unklar.
Der Agrochemiekonzern Syngenta verlagert 130 Jobs in den Bereichen Business Support Services und IT von Basel nach Pune (Indien). Nachdem die 'Tagesschau Nacht' von SRF am Dienstag in einer kurzen Wortmeldung die Verlagerung der Stellen vermeldet hatte, sind nun weitere Details bekannt geworden.
Laut einer Stellungnahme ist Syngenta seit der Bekanntgabe der neuen integrierten Strategie Anfang 2011 rasant gewachsen. Um weiteres Wachstum zu ermöglichen und den Bedürfnissen einer wachsenden Organisation gerecht zu werden, schaffe man nun standardisierte und skalierbare globale IT- und Business-Process-Support-Services. Im Rahmen dessen spiele die Schaffung eines sogenannten "Global Delivery Centers" (GDC) in Pune "eine zentrale Rolle". Diese neue Einrichtung werde weltweit IT- und Business-Support-Dienstleistungen zur Verfügung stellen. Das GDC soll helfen, die Skalierbarkeit und Performance von IT-Systemen und Prozessen weiter zu verbessern.
Jobabbau
Zur Schaffung dieser Kapazität werden eine Reihe von Stellen von verschiedenen Standorten weltweit im GDC zentral zusammengefasst (darunter eben 130 Stellen aus Basel). Die Etablierung des GDC wird laut Syngenta 2014 beginnen und in einem mehrstufigen Prozess bis 2015 abgeschlossen werden. Es sollen sowohl Mitarbeitende in Pune neu rekrutiert, als auch bestehende Mitarbeitende permanent oder vorübergehend dorthin versetzt werden.
Dass die Massnahmen zu einem Stellenabbau führen werden, wird erwartet. Allerdings sind Details noch nicht bekannt. Man werde den betroffenen Mitarbeitenden persönlichen Support zur Verfügung stellen, um neue Aufgaben innerhalb oder ausserhalb von Syngenta zu finden, so das Unternehmen in der Stellungnahme.
Inside-it.ch wollte von Syngenta wissen, wie viele IT-Jobs genau von der Verlagerung betroffen sind, ob in Indien mit einem lokalen IT-Dienstleister kooperiert wird und ob die Verlagerung die Outsourcing-Partnerschaften mit HP. Syngenta-Sprecher Daniel Braxton konnte allerdings keine Details liefern, da sich das Projekt "noch in einem sehr frühen Planungsstadium" befinde. (Maurizio Minetti)
Hinweis: IT-Professionals können ein genaues QualiProfil auf unserer Jobplattform ictjobs.ch hinterlegen und werden dann per E-Mail über exakt passende Stellen informiert.

Loading

Mehr zum Thema

image

Red Hat veröffentlicht Stackrox als Open Source

Die im letzten Jahr von Red Hat erworbene Kubernetes-Sicherheitsplattform wird als Open-Source-Version verfügbar.

publiziert am 17.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022
image

HP schliesst heikle Bios-Lücke

Unter gewissen Umständen können Angreifer das Bios überschreiben. Betroffen sind mehrere PC- und Notebook-Modellreihen.

publiziert am 12.5.2022
image

Red Hat bringt neue Edge-Funktionen

An seiner Hausmesse präsentiert der Open-Source-Anbieter die Neuerungen im Portfolio und wird nicht müde zu betonen: "Red Hat bleibt Red Hat!"

publiziert am 11.5.2022