Syrius-Kunde SLKK springt ab

17. Dezember 2009, 13:54
  • rechenzentrum
  • adcubum
image

SLKK löst Syrius von Adcubum durch BBTIndividual ab.

SLKK löst Syrius von Adcubum durch BBTIndividual ab.
Wie der Luzerner Software-Hersteller BBT mitteilt, will die Krankenkasse SLKK die Krankenkassenlösung BBTIndividual im Laufe des Jahres 2010 einführen und per 1.1.2011 mit der Lösung live gehen.
Die bisher bei SLKK eingesetzte Lösung habe die Anforderungen (tragbare Kosten, rascher Support, einfacher Betrieb) der mittelgrossen Kasse "nur teilweise" erfüllt, schreibt BBT. Die ehemalige Lehrerkrankenkasse SLKK habe mit dem Entscheid für BBTIndividual einen "Schritt zur langfristigen Sicherung ihrer Unabhängigkeit und Wettbewerbsfähigkeit gemacht".
Welche Software SLKK heute im Einsatz hat und nun ablösen will, teilt BBT nicht mit. Insider sagen, dass SLKK heute mit Adcubums Syrius als Informatikplattform arbeite. Allerdings betreibe SLKK eine "uralte Version", heisst es im Markt.
Syrius sei schwierig einzuführen, da ein hoher Aufwand für die Parametrisierung betrieben werden muss und sei deshalb für kleinere Kassen nicht unbedingt geeignet, sagen Kritiker. So würde es nicht verwundern, wenn Adcubum demnächst eine speziell für kleinere und mittelgrosse Kassen geeignete Version von Syrius samt der nötigen Einführungsmethodik und einem Modell für den Betrieb auf den Markt bringen würde.
BBT andererseits galt als der Verlierer im Schweizer Krankenkassenmarkt, als Swisscom IT Services im April 2007 aus einem gemeinsamen Projekt mit BBT für die Einführung eines neuen Systems bei der Krankenkasse KPT unter Nebengeräuschen ausstieg. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022