T-Mobile US verschenkt Aktien an Kunden

7. Juni 2016, 05:35
  • telco
  • usa
image

Der amerikanische Telekommunikationsanbieter T-Mobile US hat sich eine besondere Kundenbindungsaktion ausgedacht.

Der amerikanische Telekommunikationsanbieter T-Mobile US hat sich eine besondere Kundenbindungsaktion ausgedacht. Er will seine festen Kunden am Unternehmen beteiligen. Sie sollen jeweils eine Aktie des Unternehmens geschenkt bekommen. Das Angebot wurde gestern von Unternehmenschef John Legere angekündigt.
Millionen gegenwärtige und neue Kunden würden so gleichzeitig Mitinhaber des
Unternehmens, kündigte der Unternehmenschef an. In den Genuss des Planes "Stock
Up" kommen alle Kunden mit festen Verträgen, die monatlich abgerechnet werden.
Kunden mit vorbezahlten Handy-Karten, sogenannte Prepaid-Kunden, erhalten die
Aktie nicht. Die Kunden werden trotzdem nur einen kleinen Anteil der T-Mobile-US-Aktien besitzen. Insgesamt sind rund 822 Millionen davon im Umlauf, der Kurs liegt gegenwärtig bei knapp 44 Dollar.
Legere ist es mit einer Reihe von Angeboten wie der kostenlosen Video-Streaming-Option "Binge On" bereits gelungen, den Anteil von T-Mobile US im übersättigten Mobilfunkmarkt der USA auszubauen, wo sich das Unternehmen einen harten Preiskampf mit Verizon Communications, AT&T und dem kleineren Konkurrenten Sprint liefert. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom bricht Verhandlungen ab: Müssen 160 Spitäler bald wieder per Papier abrechnen?

Heute können Spitäler elektronisch mit Versicherern und Kantonen abrechnen. Aber wie lange noch? Swisscom Health hat die Verhandlungen mit dem Dienstleister Medidata einseitig abgebrochen.

publiziert am 17.11.2022 1
image

Linux-Foundation Europe lanciert ambitiöses Telco-Software-Projekt

Im Projekt Sylva soll ein kompletter Open-Source-Stack für europäische Telcos entstehen. Dahinter stehen gewichtige Branchenplayer.

publiziert am 16.11.2022
image

Telekom-Störungen sollen schneller erfasst werden

Der Bundesrat will die Sicherheit von Fernmeldenetzen verbessern. Telcos müssen bei Störungen die Nationale Alarmzentrale informieren, Internet-Anbieter besser vor Manipulationen schützen.

publiziert am 16.11.2022 1
image

Orange verstärkt sich im Bereich Cybersecurity

Orange Cyberdefense, ein Tochterunternehmen des französischen Telcos, hat die Cybersecurityspezialisten SCRT und Telsys aus der Westschweiz akquiriert.

publiziert am 14.11.2022