T-Mobile US verschenkt Aktien an Kunden

7. Juni 2016, 05:35
  • telco
  • usa
image

Der amerikanische Telekommunikationsanbieter T-Mobile US hat sich eine besondere Kundenbindungsaktion ausgedacht.

Der amerikanische Telekommunikationsanbieter T-Mobile US hat sich eine besondere Kundenbindungsaktion ausgedacht. Er will seine festen Kunden am Unternehmen beteiligen. Sie sollen jeweils eine Aktie des Unternehmens geschenkt bekommen. Das Angebot wurde gestern von Unternehmenschef John Legere angekündigt.
Millionen gegenwärtige und neue Kunden würden so gleichzeitig Mitinhaber des
Unternehmens, kündigte der Unternehmenschef an. In den Genuss des Planes "Stock
Up" kommen alle Kunden mit festen Verträgen, die monatlich abgerechnet werden.
Kunden mit vorbezahlten Handy-Karten, sogenannte Prepaid-Kunden, erhalten die
Aktie nicht. Die Kunden werden trotzdem nur einen kleinen Anteil der T-Mobile-US-Aktien besitzen. Insgesamt sind rund 822 Millionen davon im Umlauf, der Kurs liegt gegenwärtig bei knapp 44 Dollar.
Legere ist es mit einer Reihe von Angeboten wie der kostenlosen Video-Streaming-Option "Binge On" bereits gelungen, den Anteil von T-Mobile US im übersättigten Mobilfunkmarkt der USA auszubauen, wo sich das Unternehmen einen harten Preiskampf mit Verizon Communications, AT&T und dem kleineren Konkurrenten Sprint liefert. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

"UPC" verschwindet, Telco heisst nur noch Sunrise

Das fusionierte Telekomunternehmen Sunrise UPC schreitet mit seiner Integration weiter voran. Ab kommender Woche wird Sunrise zur neuen Hauptmarke des Konzerns.

publiziert am 19.5.2022 1
image

Swisscom ist unverändert für Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikations­kommission (Comcom) hat die bestehende Grund­versorgungs­konzession von Swisscom ohne Veränderungen um ein weiteres Jahr verlängert.

publiziert am 19.5.2022
image

Viseca: Fehlerhafte Abbuchungen wegen Software-Panne

Beim Kreditkartenanbieter kam es Ende April zu Fehlbuchungen. Ursache war ein Programmierfehler.

publiziert am 18.5.2022
image

EFK: Neue Technologien fordern Regulatoren

Postcom, Comcom und Bakom könnten ihre Aufgaben nicht "flexibel an die wechselnden technologiebedingten Anforderungen anpassen", hält die Eidgenössische Finanzkontrolle fest.

publiziert am 17.5.2022