T-Systems Deutsch­land versucht neue Strategie für das Digitalgeschäft

23. April 2018, 15:02
  • international
  • t-systems
  • digitalisierung
  • reorg
image

T-Systems Deutschland hat eine neue Strategie ausgeheckt, mit der die Telekom-Tochter für mehr Wachstum im "Digitalgeschäft" sorgen will.

T-Systems Deutschland hat eine neue Strategie ausgeheckt, mit der die Telekom-Tochter für mehr Wachstum im "Digitalgeschäft" sorgen will. Allerdings vorerst nur in Deutschland: Wie uns die Sprecherin von T-Systems Schweiz Senta Kleger bestätigte, betreffen die heutigen Ankündigungen gegenwärtig nur unser nördliches Nachbarland.
Als erste Massnahme wird in Deutschland eine neue Unternehmenseinheit namens "Digital Solutions" geschaffen, wie der T-Systems-Chef Adel Al-Saleh an der Hannover Messe bekannt gab. In der neuen Einheit werden laut Al-Saleh drei bisher getrennte Unternehmensteile zusammengefasst: Die T-Systems-Töchter Detecon (Management- und Technologieberatung) und T-Systems Multimedia Solutions (Digitale Dienstleistungen) sowie die "digital ausgerichteten Bereiche" von T-Systems Global Systems Integration.
Dadurch entstehe der mit rund 4800 Mitarbeitenden grösste Digitalanbieter Deutschlands. Nun sind allerdings weder die Begriffe "Digitalgeschäft" noch "Digitalanbieter" besonders scharf definiert. Welche Bereiche die Digital-Solutions-Einheit genau abdecken wird, geht aus der uns vorliegenden Mitteilung des Unternehmens denn auch nicht klar hervor. An der Hannover Messe will der IT-Dienstleister laut Al-Saleh fünf Produktgruppen des Digitalgeschäfts herausgreifen: Neben Digital Solutions noch SAP, die Public Cloud, das Internet der Dinge und Security. Insgesamt wolle T-Systems in Zukunft im Rahmen der neuen Strategie mit elf Portfolio-Einheiten arbeiten. Weitere Details sollen im Mai verkündet werden.
Für das Cloud-Geschäft setzt T-Systems in Deutschland mittlerweile ähnlich wie auch Swisscom in der Schweiz darauf, sowohl eine eigene Cloud-Plattform anzubieten, die Open Telekom Cloud, als auch als Dienstleister bei der Nutzung der Public-Cloud-Plattformen der globalen Riesen aufzutreten. In dieser Beziehung hat T-Systems in Hannover eine vertiefte Zusammenarbeit mit Microsoft angekündigt. Dabei geht es um Managed Services für Azure und Office 365, die T-Systems leisten will, insbesondere den Betrieb von SAP-Anwendungen auf Azure, sowie Lösungen in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Internet of Things. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022