T-Systems mit leichten Umsatzplus

10. November 2011, 12:17
  • international
  • t-systems
  • geschäftszahlen
image

Massnahmen zur Qualitätssicherung bei laufenden Verträgen belasten Gewinn und Marge.

Massnahmen zur Qualitätssicherung bei laufenden Verträgen belasten Gewinn und Marge.
Der deutsche IT-Dienstleister T-Systems hat das vergangene dritte Geschäftsquartal 2011 mit einem Umsatzplus von 2,3 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro ab. Auf Neunmonatsbasis liegt das Wachstum im Vergleich zur Vorjahresperiode mit 6,8 Milliarden Euro um 3,3 Prozent höher. Das Auftragsvolumen im dritten Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahr um 18,5 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Neben Grossaufträgen wie beispielsweise vom deutschen Autobauer Daimler hätten vor allem kleinere Abschlüsse im Bereich Cloud-Services zum höheren Auftragsvolumen beigetragen, so T-Systems.
Ergebnis und Marge würden weiter von Massnahmen zur Qualitätssicherung bei laufenden Verträgen belastet, schreibt der Konzern in einer Mitteilung. Das bereinigte EBITDA ging im dritten Quartal um 8,1 Prozent auf 200 Millionen Euro zurück. Die bereinigte EBIT-Marge beträgt 2,4 Prozent, nachdem diese in der Vorjahrsperiode noch bei 3,3 Prozent lag. Inzwischen würden die Qualitätssicherungsmassnahmen jedoch ihre Wirkung erzielen und hätten im Jahresverlauf zu einer verbesserten Kundenzufriedenheit geführt, so T-Systems. Vor rund einem Jahr wurde bekannt, dass es unter anderem beim Grossprojekt mit Shell zu Problemen gekommen ist. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022