T-Systems plant Übernahmen

7. August 2006, 14:27
  • t-systems
  • übernahme
  • strategie
  • wachstum
image

...aber SBS steht nicht auf der Einkaufsliste.

...aber SBS steht nicht auf der Einkaufsliste.
Wie T-Systems-Chef Lothar Pauly in einem Gespräch mit der 'Süddeutsche Zeitung' erklärte, will er den Umsatzanteil, den der deutsche IT-Dienstleistungsriese im Ausland erzielt, drastisch steigern. Heute macht T-Systems lediglich 15 Prozent seines Gesamtumsatzes von gegenwärtig rund 11,5 Milliarden Euro im Ausland. Bis 2010 soll sich dieser Anteil auf 30 Prozent verdoppeln.
Um dieses Ziel zu erreichen werden Übernahmen nötig werden. Allerdings nicht mehr in diesem Sommer – vorerst muss man gemäss Pauly die Integration der VW-Tochter Gedas vorantreiben. Und auch die Schweiz steht nicht im Zentrum des Interesses von T-Systems: Die Übernahmen plant Pauly vor allem in Großbritannien, Italien und Frankreich.
In Deutschland könnten dagegen gemäss Pauly sogar mehr als die momentan bereits vorgesehenen 5500 Stellen abgebaut werden. Eine Übernahme von Siemens Business Services durch T-Systems schloss Pauly ausserdem aus: SBS, so Pauly, sei "zu 50 Prozent von Deutschland abhängig. International würde uns das nicht voranbringen." (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022
image

Adobe übernimmt Figma für 20 Milliarden Dollar

Mit dem Kauf der Webdesign-Plattform will Adobe sein Geschäft ausbauen. An der Börse stiess die Ankündigung nicht nur auf Zustimmung.

publiziert am 15.9.2022
image

Twitter-Aktionäre stimmen Übernahme zu

Eine Mehrheit nimmt das Kaufangebot von Elon Musk an. Gleichzeitig bekräftigt ein Whistleblower seine Vorwürfe, Twitter vernachlässige den Schutz der Nutzerdaten.

publiziert am 14.9.2022