T-Systems soso lala

27. Februar 2009, 13:47
image

Heftiger Umsatz- und Gewinnrückgang im vergangenen Jahr. Unter Ausklammerung von Verkäufen sank der Umsatz nur leicht. Cognizant-Partnerschaft trägt erste Früchte.

Heftiger Umsatz- und Gewinnrückgang im vergangenen Jahr. Unter Ausklammerung von Verkäufen sank der Umsatz nur leicht. Cognizant-Partnerschaft trägt erste Früchte.
Der auch in der Schweiz tätige IT-Dienstleister und Outsourcer T-Systems verzeichnete im vierten Quartal und im abgeschlossenen Geschäftsjahr praktisch in allen Bereichen einen Umsatzrückgang. Im vierten Quartal sank der Umsatz um 5,6 Prozent auf 3,024 Milliarden Euro, wobei alle Bereiche (Computing & Desktop Services, Systems Integration, Telecommunications) rückläufige Zahlen verzeichneten. Am stärksten traf es den grössten Bereich Telekom, wo ein Umsatzrückgang von 8,4 Prozent auf 1,467 Milliarden Euro resultierte. Das bereinigte Betriebsergebnis stieg um 3 Prozent auf 237 Millionen Euro.
Noch schlechter sehen die Zahlen für das gesamte vergangene Geschäftsjahr aus. Der Umsatz sank um 8,2 Prozent auf 11 Milliarden Euro, wobei der Bereich Systems Integration bei 1,7 Milliarden Euro stagnierte und in den anderen zwei Bereichen Umsatzrückgange um fast 10 Prozent resultierten. Das bereinigte EBITDA (operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) sank um satte 20 Prozent auf nunmehr 850 Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeitenden sank im Jahresverlauf um 7,2 Prozent von 56'566 auf 52'479.
Die schlechten Zahlen sind allerdings mit Vorsicht zu geniessen, denn in den Vorjahreswerten ist die mittlerweile verkaufte Rundfunk- und Mediensparte Media & Broadcast enthalten. Zudem wurde der Bereich ActiveBilling konzernintern umgegliedert (zu T-Home). Auf vergleichbarer Basis sank der Umsatz nur noch leicht um 1,2 Prozent. Das bereinigte EBITDA blieb so gesehen auf dem Niveau des Jahres 2007, das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) hat sich gegenüber 2007 laut T-Systems von 12 auf 61 Millionen Euro mehr als verfünffacht.
Gemäss T-Systems trägt die vor einem Jahr vereinbarte Partnerschaft im Bereich Systemintegration mit Cognizant erste Früchte. So konnte T-Systems bislang 16 gemeinsame Aufträge mit einem Gesamtumsatz von 70 Millionen Euro und einen Auftragseingang von 121 Millionen Euro erzielen. Beispielsweise betreuen beide Partner die Continental-Reifen-Divisionen am Standort Hannover.
T-Systems Schweiz wollte - im Gegensatz zum Vorjahr - keine Angaben zum Geschäftsgang machen. "Leider können wir keine Angaben zum Geschäftsgang der T-Systems Schweiz machen, da unsere Zahlen in Deutschland konsolidiert werden", so Sprecherin Senta Kleger zu inside-it.ch. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

70% der Schweizer Industriebetriebe Opfer von Cyberattacken

Eine Mitgliederbefragung des Branchenverbands Swissmem zeigt, dass mehr als Zweidrittel der Firmen mindestens einmal attackiert wurden, einzelne sogar mehr als 20-mal.

publiziert am 23.6.2022
image

Cloud-Anbieter wie Mega könnten Daten ihrer Kunden manipulieren

Ein ETH-Kryptografie-Team nahm die Verschlüsselung der Cloud Services des neuseeländischen Anbieters Mega unter die Lupe und fand gravierende Sicherheitslücken. Das dürfte kein Einzelfall sein.

publiziert am 23.6.2022
image

Postauto definiert die externen IT-Dienstleister der nächsten Jahre

Im Rahmen des Projektes "Postauto IT Professional Services 2022" sind die künftigen IT-Dienstleister gewählt worden. Die Preisspanne der Strundenansätze ist beachtlich.

publiziert am 22.6.2022
image

Bundesrat stärkt Startups den Rücken

Durch die geplanten Massnahmen soll die Schweiz mittel- bis langfristig zu den wettbewerbsfähigsten und innovativsten Standorten gehören, schreibt die Landesregierung.

publiziert am 22.6.2022