T-Systems wächst ordentlich

4. November 2010, 10:24
  • cloud
  • t-systems
  • geschäftszahlen
image

Der deutsche IT-Outsourcer T-Systems konnte im dritten Quartal wieder ordentlich wachsen.

Der deutsche IT-Outsourcer T-Systems konnte im dritten Quartal wieder ordentlich wachsen. Der Gesamtumsatz wuchs vor allem dank dem Auslandgeschäft um 3,8 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Das internationale Geschäft wuchs überproportional um 11 Prozent. In den ersten neun Monaten stieg der Gesamtumsatz damit um 2,6 Prozent auf knapp 6,6 Milliarden Euro.
Bei der Profitabilität machte T-Systems einige Fortschritte. Das bereinigte EBIT stieg um 14,1 Prozent auf 73 Millionen Euro. Dafür verantwortlich sei unter anderem das Effizienzprogramm "Save for Service", teilte der auch in der Schweiz tätige IT-Dienstleiser mit. Mit 196 Millionen Euro lag der Wert für die ersten drei Quartale 2010 um knapp 26 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBIT-Marge betrug im dritten Quartal 3,3 Prozent, nach 3 Prozent im Vorjahreszeitraum.
Schaut man die vier Bereiche an, in denen T-Systems tätig ist, fällt auf, dass "Telecommunications" nach wie vor leidet. In den ersten neun Monaten resultierte nur in diesem Segment ein Umsatzrückgang (und zwar um 4,1 Prozent auf 2,25 Milliarden Euro). Bei den Desktop Services wuchs T-Systems in den ersten neun Monaten um 2,9 Prozent auf etwas über eine Milliarde Euro. Etwas stärker stieg der Umsatz im Bereich Systems Integration, wo ein Plus um 3,2 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro resultierte. Regelrechter Umsatztreiber war der Bereich Computing Services mit einem Wachstum um 8,2 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Softwareone: Solutions und Services legen wieder deutlich zu

Der Stanser Softwarelizenzhändler ist mit einem um fast 15% gesteigerten Bruttogewinn ins neue Jahr gestartet. Treiber waren Cloud-Services und Zukäufe.

publiziert am 19.5.2022
image

Cisco muss Ziele nach unten korrigieren

Die Covid-Lockdowns in China und der Krieg in der Ukraine machen dem Konzern zu schaffen. Cisco erwartet im laufenden Quartal einen Umsatzrückgang.

publiziert am 19.5.2022
image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Microsoft versucht kartell­rechtliche Bedenken zu zerstreuen

Der US-Konzern ist erneut ins Visier der EU-Kartell­behörden geraten. Überarbeitete Lizenz­vereinbarungen sollen die EU und Cloud Service Provider beschwichtigen.

publiziert am 18.5.2022