T-Systems wächst ordentlich

4. November 2010, 10:24
  • cloud
  • t-systems
  • geschäftszahlen
image

Der deutsche IT-Outsourcer T-Systems konnte im dritten Quartal wieder ordentlich wachsen.

Der deutsche IT-Outsourcer T-Systems konnte im dritten Quartal wieder ordentlich wachsen. Der Gesamtumsatz wuchs vor allem dank dem Auslandgeschäft um 3,8 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Das internationale Geschäft wuchs überproportional um 11 Prozent. In den ersten neun Monaten stieg der Gesamtumsatz damit um 2,6 Prozent auf knapp 6,6 Milliarden Euro.
Bei der Profitabilität machte T-Systems einige Fortschritte. Das bereinigte EBIT stieg um 14,1 Prozent auf 73 Millionen Euro. Dafür verantwortlich sei unter anderem das Effizienzprogramm "Save for Service", teilte der auch in der Schweiz tätige IT-Dienstleiser mit. Mit 196 Millionen Euro lag der Wert für die ersten drei Quartale 2010 um knapp 26 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBIT-Marge betrug im dritten Quartal 3,3 Prozent, nach 3 Prozent im Vorjahreszeitraum.
Schaut man die vier Bereiche an, in denen T-Systems tätig ist, fällt auf, dass "Telecommunications" nach wie vor leidet. In den ersten neun Monaten resultierte nur in diesem Segment ein Umsatzrückgang (und zwar um 4,1 Prozent auf 2,25 Milliarden Euro). Bei den Desktop Services wuchs T-Systems in den ersten neun Monaten um 2,9 Prozent auf etwas über eine Milliarde Euro. Etwas stärker stieg der Umsatz im Bereich Systems Integration, wo ein Plus um 3,2 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro resultierte. Regelrechter Umsatztreiber war der Bereich Computing Services mit einem Wachstum um 8,2 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022
image

Bericht: HPE bekundet Kaufinteresse an Nutanix

Laut 'Bloomberg' befinden sich die beiden Unternehmen in Übernahmegesprächen. Ein Deal könnte HPE zu einem dominierenden Cloud-Player machen.

publiziert am 2.12.2022
image

AWS zieht in den Berner Postparc ein

Nach Zürich und Genf hat der Hyperscaler jetzt auch Büros in Bern.

publiziert am 2.12.2022
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022